Fotos: Pixabay License 

Heimische Naturschützer haben die Weinährer Hundebesitzer gebeten, ihre Hunde anzuleinen, um wilde Jungtiere während der seit 1. März laufenden Brutzeit zu beschützen. Die Brutzeit ist die Zeit, in der Vögel ihre gelegten Eier warmhalten, bis die Jungtiere schlüpfen. Insbesondere die Bodenbrüter sind in diesem Zeitraum gefährdet, denn sie werden nicht nur von Katzen gestört. Auch freilaufende Hunde, Spaziergänger und Freizeitsportler, die dem Gelege nahekommen, verhindern das zurückgezogene Brüten. Zusammenfallend damit bringt das Rehwild seinen Nachwuchs zur Welt. Die Rehe setzen, wie es in der Jägersprache heißt, die Kitze in Feldern ab, nahe der Waldgrenze.

Also der Appell: Bitte leint Eure Hunde an!

Die fleißigen Helfer des Umwelttages. Auf dem Bild fehlen: Benjamin Mono, Arthur Gilberg, Walter Linscheid, Nobert Massenkeil-Beck, Stefan Ponjavic, Helga Mainberger-Eschenauer, Simone, Ella, Moritz und Markus Meuer, Alois Maier und Maximilian Weber .

Viele freiwillige Helfer waren der Einladung der Ortsgemeinde Weinähr gefolgt und haben sich am diesjährigen Umwelttag beteiligt. Und es wurde wieder viel bewegt: So wurden entlang des Bachweges der Uferbereich auf beiden Seiten wieder geschnitten, soweit dies das ansteigende Bachwasser überhaupt zuließ. An einer anderen Stelle wurde im Bereich des Gelbachufers vereinzelt Totholz beseitigt, so dass beim nächsten Hochwasser dieses wieder ordentlich ablaufen dürfte.

Im Bereich der Pergola auf dem Dorfplatz und den Pflanzbeeten wurde für den entsprechenden Frühjahrschnitt der Sträucher gesorgt, die Boulebahn gereinigt und das Unkraut beseitigt. An der Bushaltestelle im Neubaugebiet wurden die Äste, die in die Hauptstraße und in die Gemeindestraße „Am Sonnenhang“ reinragten abgeschnitten. Unterhalb des Wasserhauses am unteren Rother Weg wurde ein vorhandener Graben wieder freigelegt, damit das Bergwasser wieder ordnungsgemäß ablaufen kann.

Ein weiteres Team kümmerte sich um den weiteren Freischnitt im Bereich des Busparkplatzes und zuguterletzt wurde noch ein umgefallener Baum am Rother Weg beseitigt. Die Ortsgemeinde Weinähr bedankt sich bei allen Helfern für die tatkräftige Unterstützung zum Wohle der Ortsgemeinde. Ein großer Dank gilt zudem dem Landhotel Weinhaus Treis und Chefkoch Glen Preil für den leckeren Eintopf mit Würstchen zur Mittagszeit.

Im Zeitraum zwischen dem 9. März und Ende April werden im Auftrag der Verbandsgemeindewerke Bad Ems-Nassau in der Bergstraße und im Hammerweg Kanalsanierungsarbeiten ausgeführt. Die Kanalleitungen sind in dem Sanierungsbereich stark beschädigt und werden mittels Schlauchliner im geschlossenen Verfahren saniert. Des Weiteren werden auch Schächte saniert. Die Maßnahmen werden als Wanderbaustelle unter halbseitiger Sperrung durchgeführt, teilten die Werke mit.

Während dieser Zeit kann es in diesen Teilbereichen zu Behinderungen kommen. Die Verbandsgemeindewerke Bad Ems-Nassau bitten die Bevölkerung und die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die mit der Baumaßnahme verbundenen Behinderungen.

Im Rahmen des laufenden Weinberg-Flurbereinigungsverfahren wurde in den letzten Tagen der obere Weinbergsweg von der Einmündung der K 5 bis zum alten Wasserhaus vom Verband der Teilnehmergemeinschaften Rheinland-Pfalz (VTG) freigeschnitten und geschoben. Dabei wurden die durch die Hangrutsche entstandenen Geröllmassen auf dem Weg beseitigt, so dass man im Zukunft diesen Weg auch wieder mit der Traktor benutzen kann, teilte Ortsbürgermeister Christoph Linscheid mit. Außerdem werden Teile des Weges Bestandteil des neuen „Lahn-Wein-Stieg“. Allerdings ist der Weg durch den vielen Regen derzeit sehr matschig. Foto: Christoph Linscheid

Heute haben die im Zuge der Weinbergflurbereinigung notwendigen Rodungsarbeiten entlang der K 5 nach Winden endlich begonnen. Wie Ortsbürgermeister Christoph Linscheid mitteilt, sind derzeit zwei Schreitbagger im Einsatz und entfernen die Fichten neben dem oberen Weinberg Giebelhöll. Anschließend erfolgen die Rodungsarbeiten rechts neben dem Weinberg. Hier werden die landespflegerischen Ausgleichsflächen freigestellt. Die K 5 ist während der Rodungsarbeiten voll gesperrt, da es immer passieren kann, dass sich Stämme selbständig machen oder Steine auf die Straße fallen. Foto: Christoph Linscheid

„Wilfried und Sascha brauchen Hilfe und jede Waffel kann dabei helfen“, lautete der Slogan des Aufrufes zum Besuch im Weinährer Rathaus bei frischen Waffeln und Kaffee. Viele Weinährer und Freunde aus nah und fern waren dem Aufruf gefolgt und ließen sich ihre Waffeln mit oder ohne Sahne und Kirschen schmecken. Mit so einem Andrang konnte man im Vorfeld nicht rechnen, die Besucher standen fast bis zur Hauptstraße. Ein Lob gilt allen Gästen, die trotz langer Wartezeiten nicht murrten und geduldig auf ihren Gaumenschmaus warteten. Schließlich war es ja für einen guten Zweck. 

Mit dem Waffelverkauf und den Spenden aus der aufgestellten Sammelbox konnte ein Erlös von 1.593,00 Euro erzielt werden, der zu 100 Prozent den beiden Opfern des Brandes im Hotel Restaurant Weimers zugute kommen wird. Die Ortsgemeinde Weinähr bedankt sich auch im Namen von Wilfried und Sascha bei allen Besuchern für Ihren Besuch und ihre Geduld, dem Cafe Kesseler aus Bad Ems und Heinz Heller für den gespendeten Waffelteig, der Ortsgemeinde Obernhof für die geliehenen Tassen und Gläser, bei den Organisatoren Nadine und Sven Bender und Birgit und Thomas Justi sowie den Helfern Heinz Heller, Sylvie Linscheid-Ricordel und Christoph Linscheid  für ihren Einsatz, sowie allen, die mit ihrem Waffeleisen ausgeholfen haben, dass die Veranstaltung ein voller Erfolg war.

Schön zu sehen, wozu eine Dorfgemeinschaft in einer solchen Notlage imstande ist. 

Die Ortsgemeinde Weinähr würde gerne den Rathaussaal mit alten Bildern aus Weinähr dekorieren. Wer hat noch alte Bilder vom Rathaus, der katholischen Kirche, der Felsenkapelle, der ehemaligen Grundschule, der Steinbrücke mit der Linde, ehemaligen Straußwirtschaften, vom Erdbeeranbau, vom Bergbau oder von den alten Weinbergen und würde diese der Ortsgemeinde für die Erstellung eines Duplikates im Rathaussaal zur Verfügung stellen. Die Bilder erhalten die Besitzer auf jeden Fall wieder zurück.

Also: Wer noch Fotos zur Verfügung stellen kann und will meldet sich bitte bei Ortsbürgermeister Christoph Linscheid, Hauptstraße 59, 56379 Weinähr, Telefon 02604/5020.

Nachdem ein Bürger und sein Hund von einem nicht angeleinten Hund auf dem Bachweg angegriffen wurden, möchte die Ortsgemeinde auf die Gefahrenabwehrverordnung der Verbandsgemeindeverwaltung Bad Ems – Nassau vom 26. September 2019 hinweisen. Nach § 2 Abs. 2 dürfen Hunde auf öffentlichen Straßen innerhalb der bebauten Ortslage nur angeleint geführt werden. Außerhalb bebauter Ortslagen (wie z.B. der Bachweg mit dem Spiel- und Bolzplatz) sind die Hunde umgehend und ohne Aufforderung anzuleinen, wenn sich andere Personen nähern oder sichtbar werden. Ausgenommen hiervon sind Blindenhunde, sofern sie als solche gekennzeichnet werden. 

Weiterhin ist es nach Abs. 3 in öffentlichen Anlagen (wie z.B. auch auf dem  Dorfplatz) verboten, Hunde ohne geeigneten Führer auszuführen oder frei umher laufen zu lassen sowie sie auf Kinderspielplätze mitzunehmen.

Dies bedeutet, dass zukünftig darauf zu achten ist, dass die Hunde insbesondere im Bereich der Spielplätze, des Bolzplatzes oder des Dorfplatze nicht frei herumlaufen.

Außerdem müssen die Halter und Führer von Hunden dafür sorgen, dass diese öffentliche Anlagen, Gehflächen und Straßen nicht mehr als verkehrsüblich verunreinigen. Zur Beseitigung bereits erfolgter Verunreinigungen sind Halter und Führer nebeneinander unverzüglich verpflichtet.

Dies bedeutet, dass der Hundekot unverzüglich zu beseitigen ist. Dafür stellt die Ortsgemeinde an vielen Stellen als Service kostenlose Hundekotbeutel zur Verfügung. Diese können gerne benutzt und in den öffentlichen Abfallbehältern entsorgt werden. Dass man die benutzten Hundekotbeutel nicht einfach so in die Landschaft wirft, sollte dabei eigentlich selbstverständlich sein. 

Zu guter Letzt noch der Hinweis, dass Verstöße gegen die Gefahrenabwehrverordnung nach § 5 als Ordnungswidrigkeit mit einer Geldbuße bis zu 5.000 € geahndet werden können. Soweit sollte es eigentlich schon im eigenen Interesse nicht kommen. 

Ein Lob und Dank Seitens der Ortsgemeinde gilt an dieser Stelle aber auch allen Hundebesitzern, die sich bisher ordnungsgemäß verhalten. 

Umwelttag der Ortsgemeinde

Am Samstag, 29. Februar, sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen, den Umwelttag der Ortsgemeinde Weinähr tatkräftig zu unterstützen. Gemeinsam wollen die Helfer in diesem Jahr wieder das Ufer entlang der Gelbach pflegen und zurückschneiden, um einen Beitrag zum Hochwasserschutz zu leisten. Außerdem soll der Müll entlang der Landesstraße von der Einmündung ins Lahntal bis zum Wanderparkplatz vom Müll befreit und beim Busparkplatz das Schnittgut entfernt werden.

Treffpunkt ist um 9 Uhr auf dem Dorfplatz in Weinähr

Arbeitsmaterial wenn möglich bitte selbst mitbringen (z.B. Freischneider oder Motorsäge). Nach getaner Arbeit lädt die Ortsgemeinde zu einem gemeinsamen Mittagessen ins Rathaus ein.

Hilfe für die Brandopfer

Der Fastnachtsumzug 2020 findet am Sonntag, 23. Februar, ab 14.11 Uhr statt. Bereits jetzt liegen einige Anmeldungen vor. Weitere Zugteilnehmer wären sicherlich eine Bereicherung und sind wie immer herzlich willkommen. Wer also Lust hat, beim diesjährigen Weinährer Fastnachtsumzug mitzuwirken, sollte sich bis zum 19. Februar bei Ortsbürgermeister Christoph Linscheid (Tel. 02604/5020 oder E-Mail: bgm.weinaehr@gmx.de) anmelden.

Die Anmeldung dient dazu, damit die Ortsgemeinde Weinähr und die Weinährer Ortsvereine noch etwas Wurfmaterial zur Unterstützung besorgen können. Selbstverständlich sind auch nach der Anmeldefrist noch Teilnahmen am Umzug möglich.

Die Aufstellung der Gruppen erfolgt in diesem Jahr aufgrund der Baustellen in der Bornstraße zwar wieder im Hammerweg, doch von dort führt der Umzug über die Hauptstraße am Rathaus vorbei zum Weinhaus Treis, über den Acker zurück auf die Hauptstraße und löst sich vorm Rathaus auf. Während des Umzuges sorgen die Weinährer Ortsvereine für eine Bewirtung am Rathaus. Nachdem Umzug findet das närrische Treiben im Rathaus und in den Weinährer Gastronomiebetrieben statt.

« Neuere Beiträge - Ältere Beiträge »

anzeigen
Wetter
Wetterbericht