Kultur zum Neumond 01Ein erfreulich reges Interesse an den musikalischen Lesungen prägte auch die jüngste „Kultur zum Neumond“-Veranstaltung, mit denen das Shamrock Duo (Jupp und Hilde Fuhs) mit Rolf Henrici nun bereits im fünften Jahr Literatur verschiedenster Genres, kombiniert mit Musik und Bildern, in der „Giebelhöll“ in Weinähr auf die Bühne bringt. Begonnen hat es im Frühjahr 2014, als das Team den Wirtsleuten des Weinkellers mit dem gemütlichen Flair das originelle Projekt vorstellte.

Dorle und Heribert Justi waren von dem Konzept gleich angetan und sorgen ihrerseits bei den dreimal jährlich stattfindenden Abenden durch vorzügliche Bewirtung der Gäste für bestes Gelingen. Die kommen immer wieder gerne zu den literarischen Konzerten. Die vergnügliche Novelle „Spiegel, das Kätzchen“ des Schweizer Dichters Gottfried Keller sorgte bis zum überraschenden Schluss gleichermaßen für Spannung und Spaß bei den Besuchern. Der nächste „Kultur zum Neumond“-Abend findet am Freitag, 10. August, statt und wird die Besucher mit keltischen Märchen in die „Anderwelt“ entführen…

Komm zum                          KAFFEEKLATSCH

Shamrock Duo und Rolf HenriciDas Shamrock-Duo präsentiert Kultur zum Neumond – Musik, Märchen und Literatur am Freitag, 20. April, um 20.30 Uhr im Weinkeller „Giebelhöll“ in Weinähr. Das Thema lautet: „Spiegel das Kätzchen – Märchen von Gottfried Keller“

Das freundliche Katerchen Spiegel, das seinen Namen wegen seines glänzenden Fells erhalten hat,  gerät nach dem Ableben seiner Herrin in eine schlimme Notlage. Der böse Stadthexenmeister Pineiß nutzt diese aus und schließt mit Spiegel einen argen Vertrag: er verpflichtet sich, den Kater aufs Beste zu füttern – um ihn dann zu schlachten, da er den „Schmer“, das Fett, für seine Zaubereien benötigt. Aber der kluge Spiegel windet sich auf äußerst pfiffige Weise aus diesem Dilemma, und am Ende ist Pineiß der „Angeschmierte“…
Die heitere Geschichte wird musikalisch vom Shamrock Duo umrahmt und durch Bildprojektionen von Rolf Henrici ergänzt.

  • Fürs leibliche Wohl der Gäste sorgt das freundliche Team der „Giebelhöll“ auf das Beste. Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Künstler wird gebeten. Platzreservierungen unter Tel.Nr.: 02604 / 1230 (Fam. Justi) oder Tel.Nr.: 02661 / 20329 (Fuhs / Henrici)
    E-Mail: info@giebelhoell.de oder inkunabel@gmx.de.

Der Verein Peregini lädt ein für Donnerstag, 19. April, ab 19.30 Uhr zum traditionellen Arnsteiner Kulturstammtisch  Weingut Arnsteiner Hof in Weinähr. Vereinsmitglieder, Freunde von Kloster Arnstein und natürlich auch alle anderen Kulturschaffenden und -interessierten haben Gelegenheit, sich zu einer vergnüglichen Ideenschmiede rund um das Kloster, Obernhof und die Region zu treffen. Vorplanung zu Daten und Themen der Obernhofer Vollmondnächte 2019 und auch der neuen Veranstaltungsreihe „Arnsteiner Abende“ in Zusammenarbeit mit der Kath. Erwachsenenbildung im Bistum Limburg werden vorgestellt. Außerdem steht die vorläufige Standvergabe für den Adventsmarkt an, der ja in diesem Jahr unten im Dorf stattfindet.

Am 22. März fand die erste Sitzung des Arbeitskreises 2 der Dorfmoderation statt, der sich mit den Themenfeldern „Miteinander, Infrastruktur und Tourismus“ beschäftigt. Aufgrund der in der Auftaktveranstaltung definierten Stärken und Schwächen legten die rund 25 Teilnehmer ihre interne Prioritätenliste fest.

Als vordringliche Themen wurden die Wanderwege, ein Bürgertreff und der Bolz- und Spielplatz am Bachweg definiert. Nach lebhaften Diskussionen wurden wiederum drei Unterarbeitsgemeinschaften gebildet, die sich mit diesen vordringlichen Themenfeldern beschäftigen und Maßnahmen definieren, die dann in der nächsten Arbeitskreissitzung 2 vorgestellt werden sollen.
Folgende Unterarbeitsgemeinschaften wurden gebildet:

  • AG Bürgertreff: Die erste AG-Sitzung findet am Donnerstag, 5. April, um 19 Uhr im Rathaus statt.
  • AG Neugestaltung Bereich Bachweg: Die erste AG-Sitzung findet am Montag, 9. April, um 19 Uhr im Rathaus statt.
  • AG Wanderwege: Die erste AG-Sitzung findet am Samstag, 14. April, um 10 Uhr im Rathaus statt. Bitte wetterfeste Kleidung mitbringen.

An den Sitzungen der Arbeitsgemeinschaften ist jeder herzlich willkommen. Viele Bürgerinnen und Bürger haben sicherlich gute Ideen für Verbesserungen und Veränderungen, jetzt ist die beste Gelegenheit, diese einzubringen. Wer keine Zeit oder Lust hat, an den Sitzungen der Dorfmoderation teilzunehmen, seine Ideen und Anregungen aber dennoch in den Prozess einbringen möchte, der kann dies per E-Mail an domoweinaehr@gmx.de jederzeit gerne machen. Aber auch der Briefkasten am Rathaus steht als Ideenbox zur Verfügung.

  • Die zweite Sitzung des Arbeitskreises 2 „Miteinander, Infrastruktur und Tourismus“ findet voraussichtlich am Mittwoch, 16. Mai, um 19 Uhr im Weinährer Rathaus statt.
  • Alle Protokolle sind unter dem Reiter Dorfmoderation oben auf dieser Seite zu finden.

Die erste Sitzung des Arbeitskreises 1 „Verkehr & Ortsbild“ fand am 15. März im Weinährer Rathaus statt. Hier ging es in erster Linie darum die vorrangigen Themenfelder zu definieren und festzulegen, wo die Ortsgemeinde etwas bewegen kann und wo andere gefragt sind. Nach der Erörterung der Themenfelder der Auftaktveranstaltung wurde der Schwerpunkt der Diskussion auf den Themenkomplex Verkehr gelegt.

Dabei wurden wiederum zwei Schwerpunkte angesprochen, und zwar der Verkehr in der Hauptstraße und der Verkehr im Hammerweg, Am Sonnenhang und in der Gartenstraße.

Für die Hauptstraße wurden die Konfliktpunkte und Gefahrenstelle herausgearbeitet und in einem Plan festgehalten. Da es sich um eine Landesstraße handelt, sind mögliche Abhilfemaßnahmen mit dem Landesbetrieb Mobilität in einem nächsten Schritt abzusprechen.
Hinsichtlich des Neubaugebiets war der Tenor, dass in diesen verkehrsberuhigten Bereichen die zulässige Schrittgeschwindigkeit gerade von den Anwohnern oftmals deutlich überschritten wird und die Parksituationen oftmals zu Beschwerden führen. In einem Teilbereich des Hammerweges befindet sich der neu gestaltete Kinderspielplatz. Gerade hier gilt es, Gefahrenpunkt durch die unangepassten Geschwindigkeiten zu entschärfen. In einem ersten Schritt wird zur Sensibilisierung ein Schreiben an alle Anlieger erstellt und verteilt. Für den weiteren Teilbereich des Hammerweges wird mit der Verbandsgemeindeverwaltung abgeklärt inwieweit der verkehrsberuhigte Bereich auf den kompletten Hammerweg ausgedehnt werden kann.

Der Arbeitskreis trifft sich zu seiner nächsten Sitzung am 19. April 2018 um 19.00 Uhr im Rathaus um die weiteren Verfahrensabläufe zu bestimmen und . erste Ergebnisse vorzustellen.

  • Alle Protokolle sind unter dem Reiter Dorfmoderation oben auf dieser Seite zu finden.

Das erste Treffen des Arbeitskreises 2 der Bürgerinnen und Bürger im Rahmen der Dorfmoderation Weinähr findet am Donnerstag, 22. März, um 19 Uhr im Weinährer Rathaus statt. Hierzu sind alle Interessierten eingeladen.

Innerhalb des Arbeitskreises 2 soll gemeinsam das Themenfeld „Miteinander, Infrastruktur und Tourismus“ besprochen und Ideen für die Weiterentwicklung von Weinähr gesammelt werden. Mögliche Inhalte sind die Reaktivierung des Tourismus, die Verbesserung der Wanderwege-Infrastruktur, die Bildung eines regelmäßigen Bürgertreffs, weitere Maßnahmen im Rahmen des Miteinanders, Verbesserung des Spielplatzes am Bachweg, Verbesserung des Mobilitätsangebotes und vieles mehr. „Kommt und nutzt die Chance, euch aktiv an der Weiterentwicklung unserer Heimat zu beteiligen“, so Ortsbürgermeister Christoph Linscheid. „Die Dorferneuerung lebt von eurem Mitmachen. Wir hoffen auf Eure Unterstützung und freuen uns, den Dorferneuerungsprozess in Weinähr mit Euch aktiv zu gestalten.“

 

BIld Hotspot Freigabe Weinähr

Der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz (SPD) hat den WLAN-Hotspot im Rathaus von Weinähr offiziell freigeschaltet und damit symbolisch einen ersten der geplanten WLAN-Hotspots in den Kommunen in Betrieb genommen.

Der im Koalitionsvertrag beschlossene Ausbau von WLAN-Hotspots verbessert zusätzlich zum landesweiten Breitbandausbau die Teilhabe der Bürgerinnen und Bürger an der digitalen Gesellschaft. Der digitale Wandel mit all seinen Facetten kann nur dann stattfinden, wenn die hierfür notwendigen Infrastrukturen vorhanden sind. Mit WLAN-Hotspots ergeben sich neue Möglichkeiten in einer Kommune.

„Mich freut, dass die Gruppe der über 70-Jährigen bereits über einen Kurs zur Nutzung des Internets nachdenkt, der mit dem neuen Hotspot gut realisierbar ist. Auch für Wander-Touristen, die Weinähr ansteuern, ist ein zentraler und kostenfreier Hotspot ein wichtiges und attraktives Angebot an die Gäste“, erläuterte Lewentz, welche neuen Möglichkeiten nun einem solchen Hotspot ausgehen.

Wie Weinähr haben bereits 180 weitere Kommunen nach dem ersten Aufruf Förderbescheide für den Ausbau öffentlich zugänglicher und kostenlos nutzbarer WLAN-Hotspots erhalten. Aktuell starten die Inbetriebnahmen vor Ort. „In einer zweiten Runde können Kommunen noch bis zum 31. März 2018 Fördermittel für den Ausbau von WLAN-Hotspots beantragen. Sie sollen der Internetversorgung an öffentlichen Plätzen und touristischen Orten dienen“, so der Minister.

Das Land fördert den Ausbau von Hotspots mit 500 Euro je Antragsteller.

Dorfrundgang_Weinähr_03_2018

Mehr als 30 Bürgerinnen und Bürger haben am Samstag am gemeinsamen Dorfrundgang im Rahmen der Dorfmoderation teilgenommen. Begleitet von unserer Moderatorin Sophie Guhl vom Planungsbüro Stadt-Land-Plus machten sich die Teilnehmer auf den Weg, um die Ortsgemeinde Weinähr etwas genauer „unter die Lupe zu nehmen“.

Besucht wurden unter anderem der Dorfplatz, der Spielplatz am Friedhof, die beiden Ortseingänge, die Hauptstraße und der Kinderspielplatz mit Bolzplatz am Bachweg sowie das Feuerwehrgerätehaus. Dabei wurden bereits erste Diskussionen geführt und Verbesserungsvorschläge aufgegriffen, die in den beiden Arbeitskreisen dann weiter ausgearbeitet werden. Ziel ist es, das Erscheinungsbild des Dorfes zu verschönern, die Verkehrssituationen zu verbessern und dabei die Anliegen der Bürger zu berücksichtigen, um Weinähr wieder zu einem attraktiven und wohnlichen Ort zu machen.

Im Bereich der Hauptstraße wurden zum Beispiel die fehlenden Bürgersteige bemängelt. Allen, die dabei waren, die sich eingebracht haben, um für unser aller Wohl der Dorfgemeinschaft anzutreten, dankte Ortsbürgermeister Christoph Linscheid für die aktive Teilnahme und das konstruktive und kommunikative Miteinander.

  • Das vollständige Protokoll des Dorfrundgangs zum Download hier.

Bild_Umwelttag_Weinähr_02-2018

Trotz eisiger Temperaturen und grippebedingter Ausfälle fanden sich einige tapfere Helfer, um den Umwelttag der Ortsgemeinde zu unterstützen. Sie sorgten unter anderem dafür, dass die Säuberungsarbeiten und Freischnitte entlang der beiden Gelbachufer von der unteren Brücke bis zur Post fortgeführt wurden und ein eventuelles Hochwasser jetzt besser abfließen kann.

Insbesondere die anspruchsvollen Freischnittarbeiten in der steilen Böschung vor dem Weinhaus Treis meisterten Mike Mertlich und Volker Salzwedel hervorragend. Im Zuge der Freischnittarbeiten wurde auch der in der Böschung befindliche Müll aufgesammelt. Zudem erfolgte im Bereich des Dorfplatzes der Frühjahrsschnitt. Die Ortsgemeinde Weinähr bedankt sich bei allen Helfern für die tatkräftige Unterstützung. Man kann deutlich sehen dass einiges bewegt wurde. Nach getaner Arbeit gab es dann wieder ein gemeinsames Mittagessen im Rathaus für alle Helferinnen und Helfer. Ein großer Dank gilt dem Landhotel Weinhaus Treis und seinem Chefkoch Glen Peil für den leckeren Eintopf.

Das Thema Verkehr und Ortsbild steht im Mittelpunkt der ersten Arbeitskreis der Bürgerinnen und Bürger im Rahmen der Dorfmoderation Weinähr am Donnerstag, 15. März. Die Teilnehmer treffen sich um 19 Uhr im Rathaus.

Nach der Auftaktveranstaltung beginnt nun die Werkstattphase der Dorfmoderation, in der die Bürgerinnen und Bürger zu verschiedenen Themen der Ortsentwicklung Ideen sammeln und Maßnahmen entwickeln. Dabei werden in engagierter Atmosphäre verschiedene Chancen und Herausforderungen des Dorfes besprochen und Lösungsvorschläge erarbeitet. Die Bürger kennen als örtlich Experten ihre Heimat am besten und können mitbestimmen wie sich Weinähr in den nächsten Jahren entwickeln soll.

Innerhalb des ersten Arbeitskreises wollen die Teilnehmer gemeinsam das Themenfeld „Verkehr und Ortsbild“ besprechen und Ideen für die Weiterentwicklung von Weinähr sammeln. Mögliche Inhalte sind dabei die Gestaltung und Verbesserung des Ortsbildes, die Verbesserung der Parksituationen, der Ausbau von Bürgersteigen, Verbesserung des Durchgangsverkehrs in der Hauptstraße, Geschwindigkeits-reduzierungen im Neubaugebiet und vieles mehr.

„Kommt und nutzt die Chance Euch aktiv an der Weiterentwicklung unserer Heimat zu beteiligen“, appelliert Ortsbürgermeister Christoph Linscheid an seine Mitbürger. „Die Dorferneuerung lebt von Eurem Mitmachen. Wir hoffen auf Eure Unterstützung und freuen uns, den Dorferneuerungsprozess in Weinähr mit Euch AKTIV zu gestalten!“

 

Die Turn- und Spielvereinigung Weinähr (TuS) lädt alle Mitglieder für Freitag, 16. März,  19.30 Uhr, in das Hotel Weinhaus Treis in Weinähr ein. Auf der Tagesordnung stehen neben den Berichten des Vorstands unter anderem die Neuwahl des Vorstands und der Vereinsbeitrag.  Mögliche Anträge sind bis spätestens Donnerstag, 15. März, schriftlich beim Vorsitzenden Frank Kreber, Am Sonnenhang 4, 56379 Weinähr einzureichen. Der Vorstand hofft auf ein zahlreiches Erscheinen der Vereinsmitglieder.

Microsoft Word - Plakat_einladung_Freischaltung_Hotspot_Weinähr.

« Neuere Beiträge - Ältere Beiträge »

anzeigen
Wetter
Wetterbericht