Weinährer Krippe 2017

Auch in diesem Jahr haben Christa, Artur und Lars mit viel Leidenschaft pünktlich zum Weihnachtsfest eine tolle Krippe in der katholischen Kirche von Weinähr aufgebaut. Viele Stunden haben sie investiert, um unter anderem einen echten Bachlauf zu integrieren oder eine Bruchsteinmauer herzurichten. Einmal mehr bauten sie neue Gestaltungselemente in die Krippe ein, die auf rund 16 Quadratmetern eine anmutsvoll beleuchtete Weihnachtsszenerie zeigt. In deren Mittelpunkt liegt das Jesuskind in der Krippe, flankiert von Ochs und Esel. Außerdem sind Maria und Joseph, Hirten und die heiligen drei Könige zu sehen.

Die wunderschöne Weihnachtskrippe kann täglich bis 17 Uhr besichtigt werden.

Ein Lob und Dank für dieses tolle Werk gilt neben den drei genannten Hauptakteuren auch allen Helfern, die die Weihnachtsbäume besorgt und das Material für die Krippe an Ort und Stelle gebracht haben.

Die Sternsinger kommen

Die Sternsinger werden Weinähr am Samstag, 6. Januar, ab etwa 9.30 Uhr besuchen. Die Kinder treffen sich bereits um 9 Uhr mit Conny Wagner und Sylvie Linscheid-Ricordel im Weinährer Rathaus zum Einkleiden und Einteilen in die Gruppen. Das Motto der kommenden Aktion lautet: Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und Weltweit!“

Die seit dem Sommer andauernde Vollsperrung der B 417 zwischen Laurenburg und Holzappel dauert länger als ursprünglich geplant. Wie die Verbandsgemeindeverwaltung in Nassau jetzt mitteilte, hat der Landesbetrieb Mobilität Diez (LBM) die Vollsperrung bis zum 31. März 2018 verlängert. Noch im November hatte das LBM erklärt, dass die Bauarbeiten bis Weihnachten erledigt seien. Schon dies hätte eine Verzögerung bedeutet, denn die Strecke sollte laut ursprünglicher Planung bereits am 26. November wieder freigegeben werden. Ursache für die Verzögerungen war, dass bereits vor Monaten ein Paket von Glasfaserleitungen gefunden wurde, dessen Eigentümer erst nach längerer Suche ausfindig gemacht werden konnte.

Bei der diesjährigen Straßensammlung für die Deutsche Kriegsgräberfürsorge sind in der Ortsgemeinde Weinähr ein stolzer Betrag in Höhe von 727,50 Euro gesammelt worden. „Ich danke allen Spendern und unserem freiwilligen Sammler Artur für die tolle Unterstützung“, so Ortsbürgermeister Christoph Linscheid.

Brennholz jetzt bestellen

Ortsbürgermeister Christoph Linscheid bittet alle Interessenten darum, ihren Brennholzbedarf für 2018 bis 12. Januar anzumelden (Tel.: 02604/5020 oder per E-Mail: bgm.weinaehr@gmx.de). Dabei gelten folgende Preise (plus 5,5 Prozent Mehrwertsteuer):

  • Buche-Brennholz kurz (1m lang, überwiegend gespalten, am befestigten Weg aufgesetzt): 51,– Euro je Raummeter
  • Brennholz lang (Laubhartholz, überwiegend Buche, 2-6 m lang, nicht gespalten, am festen Weg gelagert): 34,– Euro je Raummeter.
  • Abgabe in Mengen von ca. 5, 10, 15 oder 20 Raummetern. Die Liefermengen können von den bestellten Mengen geringfügig abweichen.
  • Eiche- und Buche-Schlagraum steht nur in begrenztem Umfang zur Verfügung. Der jeweilige Preis schwankt je nach Holzart, Qualität und Geländeverhältnissen zwischen 1,– und 15,– Euro/m.

Das Holz wird abhängig vom Witterungsverlauf bis Mai 2018 bereitgestellt. Die Weiterbearbeitung des Holzes mit der Motorsäge ist im Gemeindewald nur statthaft durch Personen, die die vorgeschriebene Schutzausrüstung tragen (Schutzhelm mit Visier und Gehörschutz, Schnittschutzhose, Sicherheitsschuhe, Handschuhe) und eine notwendige Sachkunde nachweisen können (z.B. Vorlage einer Bescheinigung über die Teilnahme an einem anerkannten Motorsägenkurs nach GUV-I-8624). Eine Kopie dieser Bescheinigung ist mit der Holzbestellung dem Ortsbürgermeister auszuhändigen. Bei Unfällen haftet die Ortsgemeinde nicht.

Bei der Aufarbeitung von Schlagraum ist zu beachten, dass die Befahrung von Waldflächen verboten ist. Ein erforderlicher Holztransport darf ausschließlich auf hierfür bestimmten Wegen und Rückegassen erfolgen. Das Abdecken des Brennholzes mit Kunststofffolie im Wald ist nur nach Absprache mit dem Leiter des Forstreviers Weinähr (Tel. 0151-28851812) gestattet. Nicht genehmigte Abdeckungen werden zu Lasten des Verursachers entfernt.

Nikolaus_2017_Weinähr2

Am Nikolaustag erwarteten zahlreiche Weinährer Kinder im historischen Rathaus mit Spannung den Besuch des heiliges St. Nikolaus. Ortsbürgermeister Christoph Linscheid, der die Veranstaltung organisiert hatte, trug den Kindern die Geschichte vom beschenkten Nikolaus vor. Nachdem das zweite Nikolauslied gesungen worden war, klopfte es an der Tür — und der Nikolaus trat ein.

NikolausWeinähr1Die Kinderaugen strahlten und sahen den Heiligen erwartungsvoll an. Und ihre Erwartungen wurden auch erfüllt, denn der Nikolaus verteilte natürlich die mitgebrachten Geschenke. Aber auch der Nikolaus konnte etwas mit nach Hause nehmen. Yasmina Ludwig hatte einen tollen Stern gebastelt und die Ortsgemeinde überreichte ihm zum Dank für seinen Besuch Schokolade für den Heimweg.

Bevor der Nikolaus seine Heimreise antrat machte er zur Erinnerung noch ein gemeinsames Foto mit den Kindern vor der Krippe am Rathaus. Anschließend konnten die Kinder und Erwachsenen noch in Ruhe den von Ortsbürgermeister Christoph Linscheid spendierten Kinderpunsch und Glühwein austrinken. Die Ortsgemeinde und die Kinder hoffen, dass der gute Mann sie auch im nächsten Jahr wieder besucht.

Seniorennachmittag_1_DSC_3579Schöne und vergnügliche Stunden verlebten 51 Seniorinnen und Senioren bei der Weihnachtsfeier der Ortsgemeinde Weinähr im Weinhaus Treis. Ortsbürgermeister Christoph Linscheid begrüßte neben den beiden Ortsbeigeordneten Volker Salzwedel und Berthold Schuck noch Pater Peter Harr von der katholischen Kirchengemeinde. Pater Harr erzählte eine besinnliche Geschichte und wünschte allen Anwesenden ein frohes Weihnachtsfest und erholsame Feiertage.

Seniorennachmittag_2_DSC_3579Pfarrerin Antje Dorn von der evangelischen Kirchengemeinde konnte aufgrund der starken Schneefälle leider nicht kommen. Nach Kaffee und Kuchen sollte eigentlich der Mandolinenclub aus Altendiez auftreten, aber auch hier spielte das winterliche Wetter nicht mit. Statt dem ganzen Ensemble konnte nur der Chorleiter Sergje erscheinen. Sergje unterhielt mit der Gitarre sein Publikum und animierte ein paar Mal die Anwesenden zum Mitsingen.

Anschließend konnten die Anwesenden bei dem traditionellen Bingospiel die von den Firmen Leifheit und CHG Gross (beide aus Nassau) gestifteten Preise gewinnen. Lea Justi und Brice Linscheid sorgten für die ordnungsgemäße Ziehung der Zahlen.

Nach dem gemeinsamen Abendessen machten sich die Gäste gegen 20 Uhr auf den Heimweg. Ein Lob und Dank gebührt den zahlreichen Spendern der Kuchen, den Firmen Leifheit und CHG Gross für die Bingopreise, dem Engagement der Familie Treis-Drell und seinem Serviceteam (unter anderem den Kaffee gespendet) sowie Musiker Sergje für einen gelungenen Nachmittag.

Die von Jürgen Jachtenfuchs zusammengestellten Heimatkalender der Gemeinde Weinähr für das Jahr 2018 können am Freitag, 15. Dezember von 18 bis 19 Uhr im Hotel Weinhaus „Treis“ abgeholt werden. Wer noch Interesse an einem Kalender hat, kann den Kalender unter Tel. 02603/138 02 oder E-Mail foto.juergen.jachtenfuchs@t-online.de (Jürgen Jachtenfuchs, Nievern) erwerben. Bestellungen bis 16. Dezember werden noch vor Weihnachten geliefert.

Ehrenamtsabend Weinähr 2

Am vergangenen Freitagabend hatte Ortsbürgermeister Christoph Linscheid zusammen mit dem Ortsgemeinderat die Menschen eingeladen, die sich mit ihrer Freizeit, ihrer Tatkraft und mit ihrer Kreativität immer wieder für andere und für ihren Ort einbringen. „Das Zusammenleben braucht diese Form der gelebten Solidarität. Nur durch ein solches Engagement der Weinährer Bevölkerung wird unser Ort erhalten bleiben und zukunftsfähig werden“, sagte Ortsbürgermeister Linscheid.

Leider konnten nicht alle Eingeladenen teilnehmen, dennoch waren viele Vertreter des Gemeinderates, der Ortsvereine, der Rentnerband, der Backgruppe, der Flüchtlingshelfer und weitere fleißige Helfer mit Partnerinnen und Partner anwesend.

Ehrenamtsabend Weinähr 1Nach dem Sektempfang mit einem leckeren Secco Di Lano vom Weingut Arnsteiner Hof in Weinähr richtete Ortsbürgermeister Christoph Linscheid seine Dankesworte an die Anwesenden. Mit dem Ehrenamtsabend wolle die Ortsgemeinde zeigen, dass ihr die vielen Helfer wichtig sind (auch die, die nicht anwesend sein konnten) und die Ortsgemeinde ihnen auf das Herzlichste für ihren Einsatz dankt. Denn das ehrenamtliche Engagement verdiene höchste Anerkennung und Wertschätzung. Kritik an der geleisteten Arbeit gebe es ja schon genug von den Menschen, die meistens selbst nichts für den Ort oder andere tun.

Anschließend gab es ein leckeres Abendessen vom Weinhaus Treis und natürlich den einen oder anderen leckeren Tropfen Wein, den das Weingut Massengeil-Beck spendierte. Vielen Dank hierfür. Die Gäste saßen nach dem Essen noch einige Zeit gemütlich zusammen und ließen die Projekte der letzten Monate wie die Renovierung des Kreuzes und des Kinderspielplatzes oder die Freischnittarbeiten an der Gelbach zur Vorbeugung von möglichen Hochwasserschäden noch einmal Revue passieren. Auch über die kommenden Projekte wie die Dorfmoderation wurde schon philosophiert.

Christoph Linscheid: „Die Ortsgemeinde Weinähr sagt noch einmal Danke an alle ehrenamtlichen Helfer für Ihre geleistete Arbeit. Schön, dass es euch gibt.“

Pressebild 01 Aufstellen Gipfelkreuz2

Motive der Gemeinde Weinähr zeigt ein Heimatkalender für das Jahr 2018 mit Bildern des Nieverner Fotografen Jürgen Jachtenfuchs.
Bestellt werden kann der Heimatkalender ab Sonntag, 26. November. Der 26-seitige Heimatkalender umfasst viele interessante, idyllische Fotomotive aus der Gemeinde Weinähr und enthält wichtige Informationen für den Alltag. Dazu gehören alle Veranstaltungstermine 2018, Mülltermine oder Ferien, Sternzeichen und vieles mehr.  Interessierte Bürger können diesen Kalender bei nachfolgenden Kontaktadressen einsehen und bestellen:
Ortsbürgermeister Christoph Linscheid, Hauptstr. 59;
Beigeordneter Berthold Schuck, Bergstr. 18; 
Hotel Weinhaus Treis oder
Jürgen Jachtenfuchs, Nievern, Mittelstr. 5, Tel. 02603 / 138 02, E-Mail: Foto.Juergen.Jachtenfuchs@t-online.de.

Auf den Rückseiten des Kalenders wird unter anderem über Sanierung und Aufstellen des „Gipfelkreuzes“, die 750-Jahr-Feier, den „Arnsteiner Hof, Weinährer Häusern oder über praktische Dinge informiert.

Die bestellten Kalender können am 15. Dezember von 18 bis 19 Uhr im Landhotel Weinhaus Treis abgeholt werden.

Fenster1Eine unbeschreibliche Zahl von 22 Holzfenstern haben ein oder mehrere unbekannte Täter in einer Nacht- und Nebelaktion am Wanderparkplatz in Weinähr in Richtung Diez entsorgt. „So eine Aktion verschlägt einem die Sprache und macht einen wütend. Die Umwelt wird mit Füßen getreten nur damit ein Egoist Geld für die Entsorgung spart. Die Arbeit und die Kosten für die Entsorgung trägt nun die Ortsgemeinde“, ärgert sich Ortsbürgermeister Christoph Linscheid.

Das Auffällige an diesen Fenstern ist die Farbe. Ein Großteil der Fenster haben einen markanten blauen und braunen Rahmen. Linscheid: „Da stellt sich die Frage in welchem Haus in der Umgebung solche Fenster ausgebaut wurden.“

  • Wer Hinweise zu den Fenstern geben kann, wird gebeten sich bei der Ortsgemeinde Weinähr zu melden (telefonisch 02604/5020 oder per E-Mail: bgm.weinaehr@gmx.de). Erfolgreiche Hinweise werden auch belohnt.

Nikolaus_2017_Weinähr

Microsoft Word - Weinährer_Seniorenweihnachtsfeier_2017.docx

« Neuere Beiträge - Ältere Beiträge »

anzeigen
Wetter
Wetterbericht