Die Freizeitmannschaft „Spoondogs“ der TuS Weinähr richtet am kommenden Wochenende, 25. und 26. Juni, auf dem20 wieder ihr alljährliches Sportwochenende aus. Samstags spielen ab 11 Uhr wieder Freizeit- und Dorfmannschaften im Ligamodus um den begehrten Wanderpokal. Im Anschluss folgt ab etwa 17 Uhr ein Spiel der Altherren der TuS Weinähr. Sonntags wird ab 11 Uhr das beliebte Boule-Turnier ausgetragen. Hierzu sind alle – egal ob Groß oder Klein – herzlich eingeladen in Teams von zwei bis drei Spielern um den Gewinn des Boule-Wanderpokals zu spielen. Die Anmeldung zum Turnier ist am Turniertag bis 11 Uhr möglich. Während der gesamten Veranstaltung werden Speisen und Getränke angeboten. Die Spoondogs freuen sich auf viele Gäste.

Arnsteinerhof

Gästeehrung Fachinger 002

Karin und Walter Fachinger aus Idstein sind jetzt bereits zum zehnten Mal Urlaubsgäste im Landhotel Weinhaus Treis. Aufgrund der kurzen Anreise von Idstein sind sie auch oftmals noch als Tagesgäste „zwischendurch“ zu Besuch. Während einer Tagesfahrt mit den Schwiegereltern kamen sie 1985 das erste Mal in die Region. Die ersten Urlaube verbrachten die beiden in einer Privatpension in Obernhof. Bei einer ihrer zahlreichen Wanderungen kehrten sie im Weinhaus Treis ein und beschlossen, ihren nächsten Urlaub dort zu verbringen. Den Jahreswechsel 2010/2011 feierten sie in Weinähr und sind seitdem treue Urlauber im Weinhaus Treis. Zum festen Programm gehört mittlerweile auch der Besuch des Weinbergfestes Obernhof/Weinähr; der nächste Urlaub zu Silvester 2016 ist bereits gebucht. Familie Treis-Drell und Mitarbeiter freuen sich auf weitere schöne Stunden mit Familie Fachinger.

Kirmes Flyer 2014

Der Verein Peregini lädt ein zum nächsten Arnsteiner Kulturstammtisch am Donners­tag, 16. Juni, ab 19.30 Uhr im Weingut Arnsteiner Hof in Weinähr. Es gibt untger anderem einen spannenden Blick „über den Tellerrand“ auf die laufenden Projekte zur 750-Jahr-Feier von Obernhof, und dann wird natürlich auch der Klostermarkt am 13./14. August ein wichtiges Thema sein und in die Feinplanung gehen.

Inzwischen steht fest, dass der beliebte Adventsmarkt am 3. Advent im Kloster stattfinden wird. Wer daran teilnehmen möchte, ist herzlich zum Stammtisch eingeladen. Auch der neu gegründete Verein „Lahn.Wein.Zentrum“ und dessen Aktivitäten werden zur Sprache kommen. Wer zu den angesprochenen – oder für andere Projekte – noch Ideen hat und/oder mitmachen möchte, ist herzlich willkommen. Willkommen sind aber auch alle Gäste, die einfach nur mal „hineinschnup­pern“ und sich an der leckeren Küche von Anne Scherer (samt Lahnwein) erfreuen möchten. Der Stammtisch findet immer am dritten Donnerstag eines Monats statt.

Bei einem Verkehrsunfall am Sonntag gegen 11.30 Uhr ist ein 26-jähriger Motorradfahrer aus Hessen auf der Landesstraße 325 von Montabaur in Richtung Weinähr schwer verletzt worden. In Höhe des Campingplatzes verlor der Kradfahrer wegen zu hoher Geschwindigkeit in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte. Dabei verletzte er sich an der Schulter und zog sich Prellungen am ganzen Körper zu. Der Mann wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. An dem Motorrad entstand Sachschaden in vierstelliger Höhe.

Das Gelbachtal zwischen Montabaur und Weinähr ist mit seinen kurvigen Straßen bei den Bikern außerordentlich beliebt und wird daher stark frequentiert. Besonders bei schönem Wetter nimmt der Zweiradverkehr nochmal deutlich zu. Zur Erhöhung der Zweiradsicherheit führte die Zweiradkontrollgruppe der Polizeidirektion Montabaur am Sonntag Motorradkontrollen in beiden Fahrtrichtung durch. Ziel war es, die Eignung der Fahrzeugführer und den technischen Zustand der Fahrzeuge zu prüfen.
94 Fahrzeuge wurden angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Mehrere Fahrzeuge wiesen technische Mängel oder technische Veränderungen auf, so dass die Polizei den Betrieb der Zweiräder untersagte. Gegen fünf Motorradfahrer mussten Anzeigen wegen mangelhafter Bereifung vorgelegt werden.
Insgesamt wurden sieben Ordnungswidrigkeitenanzeigen vorgelegt. 13 Zweiradfahrer wurden gebührenpflichtig verwarnt. Weitere 17 Fahrzeugführer müssen eine Mängelbeseitigung im Rahmen eines Mängelberichtsverfahrens nachweisen.

Die Polizei weist nochmals besonders daraufhin, dass viele technische Veränderungen, insbesondere Veränderungen der Schalldämpferanlagen und Eingriffe in die Brems- und Lenkeinrichtung, zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führen. In diesen Fällen wird die Weiterfahrt untersagt. Auf die Betroffen kommt ein hohes Bußgeld zu. Weiterhin steht dem Motorradfahrer für den Zeitraum bis zur Erteilung einer Betriebserlaubnis sein Motorrad für die Ausübung seines Hobbys nicht zur Verfügung.

Die 1. Mannschaft der TuS Weinähr hat’s geschafft: Mit dem zwölften Tabellenplatz haben die Gelbachtaler den Klassenerhalt in der Kreisliga B geschafft. Dazu haben die beiden letzten Saisonspiele beigetragen. 4:1 spielten die Weinährer gegen den SV Friedrichssegen I (1:0) mit Toren von Damian Nink und Raphael Rölz (jeweils zwei).

Für Weinähr spielten: Helmut Ludwig, Tim Dietrich, Matthias Seibel, Timo Nacke, Dominik Mono, Florian Schliemann, Josua Asbach, Nico König, Jochen Krissel, Damian Nink, Raphael Rölz, Sören Fries und Frank Kreber.

Einen Punkt holte sich die heimische Mannschaft gegen TuS Nassau I mit 6:6 (3:2). In einem aufregenden Spiel nach einem 3:6 Rückstand schafften die Weinährer in der Schlussphase doch noch den Ausgleich — dank eines direkt verwandelten Freistoßes von Carsten Böhm in der Nachspielzeit. Die gesamte Mannschaft erbrachte eine sehr starke Leistung. Die weiteren Tore für Weinähr erzielten Damian Nink (2), Josua Asbach, Raphael Rölz und Markus Lotz.

Für Weinähr spielten: Helmut Ludwig, Tobias Lotz, Matthias Seibel, Timo Nacke, Dominik Mono, Josua Asbach, Nico König, Jochen Krissel, Martin Nacke, Damian Nink, Raphael Rölz, Carsten Böhm, Markus Lotz und Sören Fries.

Die 1. und 2. Mannschaft bedanken sich bei allen Zuschauern für die Unterstützung während der Saison.

Werner HeckenrothWerner Heckenroth hat am Freitag, 27. Mai, seinen 80. Geburtstag gefeiert. Viele kamen, um dem Jubilar zu gratulieren, darunter die beiden Kinder, ein Enkelkind, der Schwiegersohn, weitere Verwandte, Freunde, Nachbarn und die „Rentnerband“, in der Werner seit vielen Jahren ein Aktivposten ist. Auch Ortsbürgermeister Christoph Linscheid überreichte ein Präsent und die Glückwünsche der Ortsgemeinde Weinähr. Unser Foto zeigt Werner Heckenroth mit Ehefrau Elke und Ortsbürgermeister Linscheid.

Wieder einmal Hubschraubereinsatz am Samstagnachmittag in Weinähr: Ein schwer verletzter Motorradfahrer, 24 Jahre alt, musste ins Krankenhaus nach Koblenz geflogen werden. Der aus Richtung Montabaur kommende Mann war aufgrund eines Fahrfehlers kurz vor Weinähr in einer Linkskurve ins Rutschen geraten. Sein Motorrad wurde derart weit nach rechts aus der Kurve getragen, dass die rechte Fußraste an den Bordstein stieß. Das Zweirad kam zu Fall, und der Fahrer wurde vornüber über den Lenker abgeworfen und blieb erst nach mehreren Überschlägen einige Meter weiter vorne in der Böschung liegen. Am Motorrad entstand lediglich geringer Sachschaden.

Rentnerband2

Der Platz rund um die Linde an der Weinährer Gelbachbrücke war der Rentnerband der Gemeinde ein Dorn im Auge. Also musste eine Veränderung her.

Also befreiten die Rentner das Pflaster von Unkraut und Moos, strichen die Bank neu und ließen das Brückengeländer so langsam wieder in Hochglanz erstrahlen. So können sich der Platz und die Brücke in Zukunft wieder sehen lassen. Unterstützt wurde die Rentnerband erstmals von zwei syrischen Flüchtlingen, Mohamad Yaser und Aghyad Amro. Sie führen sich unter der Anleitung von Erich Lappas sehr gut ein (Bild oben).

Weiterhin hat die Rentnerband alle Bänke entlang des Bachweges gesäubert und anschließend neu gestrichen. Damit die Bänke entlang des Bachweges und der Wanderwege zukünftig einheitlich aussehen, werden sie alle nach und nach rot gestrichen, außerdem werden Sitzbretter teilweise ersetzt. Hierzu gehört auch die Relax-Liege am Aussichtspunkt Kreuz, die gleichzeitig neu platziert wurde, um den herrlichen Blick auf das Kloster Arnstein genießen zu können. Hiervon konnten sich die fleißigen Männer bei einer Ruhepause nach der getanen Arbeit überzeugen (Bild unten).

Ein Dank der Ortsgemeinde Weinähr gilt der Rentnerband und den beiden syrischen Flüchtlingen für die bisher geleistete Arbeit.

Rentnerband1

Unentschieden spielte die TuS Weinähr I gegen SV Eppenrod I 3:3 (1:2).  Die Tore für Weinähr erzielten Damian Nink und Mirco Nacke (2). Die Weinährer zeigten eine starke kämpferische Leistung: Nach einem 1:3-Rückstand schafften sie noch den Ausgleich und retteten damit einen wichtigen Punkt für den Klassenerhalt. Derzeit steht Weinähr I auf Platz zwölf der Tabelle (Kreisliga B), vier Punkte von den Abstiegsplätzen entfernt.

Für Weinähr spielten: Dominik Gerheim, Tim Dietrich, Matthias Seibel, Timo Nacke, Dominik Mono, Nico König, Raphael Rölz, Josua Asbach, Jochen Krissel, Damian Nink, Sören Fries, Helmut Ludwig und Mirco Nacke.

Am kommenden Mittwoch spielt die 1. Mannschaft im vorletzten Saisonspiel um 19.30 Uhr in Friedrichssegen.

Nachdem das Spielschiff im Rahmen des diesjährigen Umwelttages aus Sicherheitsgründen abgerissen wurde, galt es, für Ersatz für die Kinder zu sorgen. Der Gemeinderat einigte sich schnell auf die Turmkombination Basel und auf die Premium-Nestschaukel der Firma Espas. Nur die Finanzierung bereitete große Sorgen. Die Ortsgemeinde verfügte aufgrund von Spenden der Nassauischen Sparkasse, der Volksbank Rhein-Lahn eG, der Süwag, der 4te Musektier e.V., der Familien Ley und Linscheid und aus einer Veranstaltung über Mittel in Höhe von 3.650,00 Euro. Doch der Betrag der Gesamtinvestitionen liegt mit ca. 8.575 Euro deutlich farüber, wenn man die Erdarbeiten, die Betonfundamente und den Fallschutz richtigerweise hinzurechnet.

Die Ortsgemeinde selbst hatte aber nur 1.500 Euro in den Haushalt eingestellt, so dass sich die Frage stellte, woher man die restlichen Mittel nimmt, um das Vorhaben zu realisieren? Ortsbürgermeister Christoph Linscheid setzte daher große Hoffnungen auf den Verein BILD hilft e.V. Ein Herz für Kinder. Er stellte nach der Gemeinderatssitzung am 7. März 2016 daher einen entsprechenden Zuschussantrag. Und die Hoffnungen wurden belohnt. Vor wenigen Tagen, am 14. Mai, erreichte die Ortsgemeinde eine Spendenzusage in Höhe von bis zu 3.423,40 Euro. Die geplanten Spielgeräte wurden umgehend bestellt, damit das Vorhaben schnell in Eigenleistung umgesetzt wird und den Kindern wieder ein anständiges Spielplatzangebot zur Verfügung steht. Die Ortsgemeinde bedankt sich bei allen Spendern für die Unterstützung des Projektes, insbesondere natürlich bei dem Verein BILD hilft e.V. für die großzügige Unterstützung.

Ältere Beiträge »

anzeigen
Wetter
Wetterbericht