Die von Jürgen Jachtenfuchs zusammengestellten Heimatkalender der Gemeinde Weinähr für das Jahr 2018 können am Freitag, 15. Dezember von 18 bis 19 Uhr im Hotel Weinhaus „Treis“ abgeholt werden. Wer noch Interesse an einem Kalender hat, kann den Kalender unter Tel. 02603/138 02 oder E-Mail foto.juergen.jachtenfuchs@t-online.de (Jürgen Jachtenfuchs, Nievern) erwerben. Bestellungen bis 16. Dezember werden noch vor Weihnachten geliefert.

Ehrenamtsabend Weinähr 2

Am vergangenen Freitagabend hatte Ortsbürgermeister Christoph Linscheid zusammen mit dem Ortsgemeinderat die Menschen eingeladen, die sich mit ihrer Freizeit, ihrer Tatkraft und mit ihrer Kreativität immer wieder für andere und für ihren Ort einbringen. „Das Zusammenleben braucht diese Form der gelebten Solidarität. Nur durch ein solches Engagement der Weinährer Bevölkerung wird unser Ort erhalten bleiben und zukunftsfähig werden“, sagte Ortsbürgermeister Linscheid.

Leider konnten nicht alle Eingeladenen teilnehmen, dennoch waren viele Vertreter des Gemeinderates, der Ortsvereine, der Rentnerband, der Backgruppe, der Flüchtlingshelfer und weitere fleißige Helfer mit Partnerinnen und Partner anwesend.

Ehrenamtsabend Weinähr 1Nach dem Sektempfang mit einem leckeren Secco Di Lano vom Weingut Arnsteiner Hof in Weinähr richtete Ortsbürgermeister Christoph Linscheid seine Dankesworte an die Anwesenden. Mit dem Ehrenamtsabend wolle die Ortsgemeinde zeigen, dass ihr die vielen Helfer wichtig sind (auch die, die nicht anwesend sein konnten) und die Ortsgemeinde ihnen auf das Herzlichste für ihren Einsatz dankt. Denn das ehrenamtliche Engagement verdiene höchste Anerkennung und Wertschätzung. Kritik an der geleisteten Arbeit gebe es ja schon genug von den Menschen, die meistens selbst nichts für den Ort oder andere tun.

Anschließend gab es ein leckeres Abendessen vom Weinhaus Treis und natürlich den einen oder anderen leckeren Tropfen Wein, den das Weingut Massengeil-Beck spendierte. Vielen Dank hierfür. Die Gäste saßen nach dem Essen noch einige Zeit gemütlich zusammen und ließen die Projekte der letzten Monate wie die Renovierung des Kreuzes und des Kinderspielplatzes oder die Freischnittarbeiten an der Gelbach zur Vorbeugung von möglichen Hochwasserschäden noch einmal Revue passieren. Auch über die kommenden Projekte wie die Dorfmoderation wurde schon philosophiert.

Christoph Linscheid: „Die Ortsgemeinde Weinähr sagt noch einmal Danke an alle ehrenamtlichen Helfer für Ihre geleistete Arbeit. Schön, dass es euch gibt.“

Pressebild 01 Aufstellen Gipfelkreuz2

Motive der Gemeinde Weinähr zeigt ein Heimatkalender für das Jahr 2018 mit Bildern des Nieverner Fotografen Jürgen Jachtenfuchs.
Bestellt werden kann der Heimatkalender ab Sonntag, 26. November. Der 26-seitige Heimatkalender umfasst viele interessante, idyllische Fotomotive aus der Gemeinde Weinähr und enthält wichtige Informationen für den Alltag. Dazu gehören alle Veranstaltungstermine 2018, Mülltermine oder Ferien, Sternzeichen und vieles mehr.  Interessierte Bürger können diesen Kalender bei nachfolgenden Kontaktadressen einsehen und bestellen:
Ortsbürgermeister Christoph Linscheid, Hauptstr. 59;
Beigeordneter Berthold Schuck, Bergstr. 18; 
Hotel Weinhaus Treis oder
Jürgen Jachtenfuchs, Nievern, Mittelstr. 5, Tel. 02603 / 138 02, E-Mail: Foto.Juergen.Jachtenfuchs@t-online.de.

Auf den Rückseiten des Kalenders wird unter anderem über Sanierung und Aufstellen des „Gipfelkreuzes“, die 750-Jahr-Feier, den „Arnsteiner Hof, Weinährer Häusern oder über praktische Dinge informiert.

Die bestellten Kalender können am 15. Dezember von 18 bis 19 Uhr im Landhotel Weinhaus Treis abgeholt werden.

Fenster1Eine unbeschreibliche Zahl von 22 Holzfenstern haben ein oder mehrere unbekannte Täter in einer Nacht- und Nebelaktion am Wanderparkplatz in Weinähr in Richtung Diez entsorgt. „So eine Aktion verschlägt einem die Sprache und macht einen wütend. Die Umwelt wird mit Füßen getreten nur damit ein Egoist Geld für die Entsorgung spart. Die Arbeit und die Kosten für die Entsorgung trägt nun die Ortsgemeinde“, ärgert sich Ortsbürgermeister Christoph Linscheid.

Das Auffällige an diesen Fenstern ist die Farbe. Ein Großteil der Fenster haben einen markanten blauen und braunen Rahmen. Linscheid: „Da stellt sich die Frage in welchem Haus in der Umgebung solche Fenster ausgebaut wurden.“

  • Wer Hinweise zu den Fenstern geben kann, wird gebeten sich bei der Ortsgemeinde Weinähr zu melden (telefonisch 02604/5020 oder per E-Mail: bgm.weinaehr@gmx.de). Erfolgreiche Hinweise werden auch belohnt.

Nikolaus_2017_Weinähr

Microsoft Word - Weinährer_Seniorenweihnachtsfeier_2017.docx

martinszug1

Dauerregen am Sonntag haben die zahlreichen Besucher nicht abgehalten, am traditionellen Laternenumzug zu Ehren des heiligen St. Martin in Weinähr teilzunehmen. Der Wettergott honorierte dies, und pünktlich um 18 Uhr war es dann für etwa eine Stunde trocken.

Vom Dorfplatz aus startete der bunte Laternen- und Fackelzug, der auch in diesem Jahr wieder von St. Martin-Reiterin Melanie mit martinszug2ihrem Ross angeführt und vom Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Dausenau musikalisch begleitet wurde. Auf dem Festplatz angekommen, wurde nun das von der Freiwilligen Feuerwehr Weinähr am Vortag aus Holzpaletten aufgeschichtete Martinsfeuer angezündet. Hell leuchtete das Martinsfeuer in den schwarzen Nachthimmel.

Im Anschluss gab es für alle Kinder einen kostenlosen Weckmann, den sie am Feuerwehrauto in Empfang nehmen konnten. Ortsbürgermeister Christoph Linscheid bedankte sich bei Klaus Treis, der in diesem Jahr die Weckmänner für die Kleinen spendierte und den Weinährer Ortsvereinen, die für das leibliche Wohl sorgten. Federführender Verein war in diesem Jahr die TuS Weinähr. Ein Dank gilt aber auch allen Besuchern, Reiterin Melanie mit Pferd Mika, der Freiwilligen Feuerwehr Weinähr, dem Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Dausenau, der Firma Jörg Gensmann für die zahlreichen Holzpaletten sowie allen Helfern.

TuS Weinähr II – SV Eppenrod II ausgefallen wegen Platzverhältnissen

Die Partie wird am Donnerstag, den 09.11.2017 um 20.00 Uhr im Sportzentum in Nassau nachgeholt

TuS Weinähr I – FC Lahnstein 06 I 5:2 (2:1)

Für Weinähr spielten: Steven Zenz, Sebastian Beck, Timo Nacke, Tobias Lotz, Carsten Böhm, Niclas Justi, Jochen Krissel, Joshua Kap, Damian Nink, Lucas Krissel, Raphael Rölz und Lukas Schäfer. Die Tore für Weinähr erzielten Lucas Krissel, Raphael Rölz, Damian Nink (2) und ein Eigentor. Verdienter Sieg gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf.

TuS Hahnstätten I – TuS Weinähr I 2:2 (2:2)

Für Weinähr spielten: Steven Zenz, Tobias Lotz, Tim Dietrich, Timo Nacke, Sebastian Beck, Dominik Mono, Niclas Justi, Josua Asbach, Joshua Kap, Damian Nink, Raphael Rölz und Marvin Gensmann. Die Tore für Weinähr erzielten Raphael Rölz und Damian Nink. Hart erkämpftes Unentschieden beim Tabellendritten

    • Am kommenden Sonntag spielt die 1. Mannschaft um 14.30 Uhr in Weinähr gegen TuS Heistenbach I. Die 2. Mannschaft hat spielfrei.

Die Ortsgemeinde Weinähr lädt alle Bürgerinnen und Bürger zu einem zweiten Umwelttag für Samstag, 18. November, ein. Treffpunkt ist um 9 Uhr auf dem Dorfplatz in Weinähr. Gemeinsam sollen dabei Freischnitte, Säuberungs- und Pflegearbeiten rund um die Gelbach durchgeführt werden. Die Maßnahmen sind im Zuge des Hochwasserschutzes aus Sicht der Gemeinde dringend erforderlich. Arbeitsmaterial bitte nach Möglichkeit mitbringen (z.B. Freischneider oder Motorsäge). Nach getaner Arbeit lädt die Ortsgemeinde zu einem gemeinsamen Mittagessen ins Rathaus ein.

St Martin 2017 A1

Volkstrauertag 2017

Am Sonntag, 19. November 2017, findet um 11 Uhr am Denkmal vor der St. Trinitatis Kirche in Weinähr die Gedenkfeier für alle Gefallenen und Toten der beiden Weltkriege und der Gewaltherrschaft statt. Hierzu lade ich alle Weinährer Bürger und Bürgerinnen sowie die Ortsvereine recht herzlich ein!

Christoph Linscheid, Ortsbürgermeister

Kultur zum Neumond Jules Verne 01

Ein erfreulich gut gefülltes Haus konnte das „Kultur zum Neumond-Team“ (Shamrock Duo Hilde und Jupp Fuhs mit Rolf Henrici) zum Kehraus der diesjährigen literarischen Konzerte im Weinkeller Giebelhöll verzeichnen. Das Stammpublikum der beliebten, kleinen Kulturreihe mehrt sich zusehends, und so kam schon zu Beginn der Veranstaltung die typisch-familiäre Stimmung auf, welche die Besucher der musikalischen Lesungen so schätzen.

Kultur zum Neumond Nachlese 01Während draußen der herbstliche Oktoberabend einbrach, sorgte das Team drinnen im heimeligen Weinkeller für mystische Stimmung
mit der phantastischen Erzählung „Das Geheimnis des Wilhelm Storitz“ von Jules Verne, dem Meister der Science Fiction-Literatur aus dem 19. Jahrhundert. Der eindringliche, fast beschwörende Vortrag der beiden Leser Jupp Fuhs und Rolf Henrici steigerte die Spannung der packenden Geschichte, visuell verstärkt durch die auf der Leinwand erscheinenden Bilder und musikalisch umrahmt von Hilde Fuhs mit magisch wirkenden Harfenklängen und Liedern.
Die Zuhörer, die aufs Beste vom Team der Giebelhöll mit Speis´ und Trank versorgt wurden, lauschten der Geschichte wie gebannt. Nach dem (guten) Ende brachte ein fröhliches Abschiedslied die Gäste wieder zurück in die Gegenwart, und die Ankündigung der Fortsetzung von „Kultur zum Neumond 2018“ wurde allgemein lebhaft begrüßt.

Der traditionelle Lichterumzug zum Gedenken des Heiligen St. Martin findet am Sonntag, 12. November, statt. Start ist für Jung und Alt um 18 Uhr am Dorfplatz in Weinähr. Begleitet wird der Lichterumzug wieder vom Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Dausenau und einem St. Martin mit seinem Pferd. Am Festplatz findet dann das Abbrennen des Martinsfeuer statt, dass die Freiwillige Feuerwehr Weinähr aufbaut. Am Feuerwehrauto gibt es dann auch wieder einen Weckmann für die Kleinen.

Ältere Beiträge »

anzeigen
Wetter
Wetterbericht