Nachdem der 0:6-Niederlage im Kreispokalspiel vor zwei Wochen gegen den VfL Bad Ems II hat sich die 1. Mannschaft der TuS Weinähr beim gestrigen Spiel mit einem 9:3-Kantersieg revanchiert. In einer absolut fair geführten Partie stand es zur Halbzeit 2:0. Kurz nach der Pause brannte die Mannschaft ein wahres Tore-Feuerwerk ab und zog innerhalb von sechs Minuten auf 6:0 davon. Nachdem die Mannschaft einen Gang zurückgeschaltet hatte, kam auch der VfL Bad Ems II zu seinen Toren. Doch an dem Sechs-Tore-Abstand änderte sich durch weitere Treffer des Teams nichts mehr.

Für die TuS spielten: Helmut Ludwig, Tim Dietrich, Maurice Menze, Matthias Seibel (88. Lukas Krissel), Benjamin Mono, Dominik Mono, Jochen Krissel, Florian Schliemann, Josua Asbach, Damian Nink und Raphael Rölz

Die Tore schossen: 1:0 Maurice Menze (21.), 2:0, 3:0 und 4:0 Damian Nink (36., 51. 54.), 5:0 Eigentor (55.), 6:0 und 7:0 Rapahel Rölz (57., 64.), 8:1 Josua Asbach (80.), 9:3 Rapahel Rölz (87.)

Weniger überzeugend war die Leistung der 2. Mannschaft der TuS Weinähr, die gegen SV Eppenrod II 2:5 (2:3) unterlag. Konnten die Weinährer in der ersten Halbzeit noch mithalten und zwischenzeitlich sogar in Führung gehen, so führten Konzentrationsprobleme und leichte konditionelle Mängel zum verdienten Sieg der Gäste, der durchaus noch höher hätte ausfallen können. Zu seinem ersten Einsatz für den TuS kam Marvin Gensmann.

Für den TuS spielten: Christoph Linscheid, Carsten Böhm, Alexander Hagelstein, Dietmar Klein, Lucas Krissel, Nico König, Dominik Gerheim, Marvin Gensmann, Muart Gueven, Ralf Thor, Andreas Böhm, Nico Neidhöfer, Tobias Schrupp und Jörg Krissel

Tore: 1:1 Andreas Böhm (32.), 2:1 Murat Gueven (34.)

  • Fußballvorschau: Mittwoch, 24.08.2016, 20.00 Uhr SG Birlenbach II – TuS Weinähr I
    Sonntag, 28.08.2016, 12.15 Uhr TuS Weinähr II – SV Freiendiez-Diez II

Aufgrund eines Fahrfehlers ist ein Motorradfahrer am Freitag in einer Linkskurve auf der Landesstraße im Gelbachtal, Fahrtrichtung Montabaur, gestürzt und mit seinem Zweirad gegen die Leitplanke geprallt. Der Fahrer musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. An dem Motorrad entstand Totalschaden. Der Mann gehörte zu einer Gruppe Motorradfahrer, die das Gelbachtal, aus Richtung Obernhof kommend, in Richtung Montabaur befuhren.

Gipfelmesse_2016_Weinähr

Unter dem Motto „Das Weinährer Kreuz – ein attraktives Ausflugsziel“ fand am Wochenende die nunmehr fünfte Gipfelmesse statt. 85 Kinder und Erwachsene folgten der Einladung der Weinährer Rentnerband, der Ortsgemeinde und der katholischen Kirchengemeinde und fanden trotz der Urlaubszeit bei tollen sommerlichen Temperaturen den Weg zum Kreuz. Den Gottesdienst mit Weinähr und Kloster Arnstein im Rücken hielt in diesem Jahr gemeinsam Pfarrer Armin Sturm und Diakon Markus Seibel. Tatkräftig unterstützt wurden die beiden von Artur Gilberg.
Im Anschluss an den Gottesdienst konnten die Besucher den Abend gemütlich ausklingen lassen und die wunderbare Aussicht auf Weinähr und ins Nassauer Land genießen. Ein besonderer Dank gilt der Weinährer Rentnerband, allen Helfern sowie dem Landhotel Treis, das wieder dafür sorgte, dass die Besucher bequem zum Kreuz gefahren und natürlich auch wieder ins Tal gebracht wurden.

Kultur zum Vollmond-Team

(v. li.) Rolf Henrici, Hilde und Jupp Fuhs.

Das Shamrock-Duo und Rolf Henrici präsentieren am Freitag, 26. August, 20.30 Uhr, im Weinkeller Giebelhöll in der Reihe Kultur zum Vollmond – Musik, Märchen und Literatur ein vergnügliches Sommerkonzert unter dem Titel „Mein Kind, wir waren Kinder“.
Den Lausbuben und kleinen Gören ist dieser Abend gewidmet, die mit lustigen Streichen die steife Erwachsenenwelt auf den Kopf stellen und mit ihrer naiven Weltanschauung die Verlogenheit der „großen Leute“ ebenso folgerichtig wie charmant ad absurdum führen. Ein köstlicher Spaß mit Erzählungen von Ludwig Thoma, Saki und Mark Twain. Die fröhlichen Geschichten werden musikalisch vom Shamrock Duo umrahmt und durch Bildprojektionen von Rolf Henrici ergänzt.
Fürs leibliche Wohl der Gäste sorgt das freundliche Team der „Giebelhöll“ auf das Beste. Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Künstler wird gebeten. Platzreservierungen sind möglich unter Tel. 02604/1230 (Familie Justi) oder 02661/20329 (Fuhs/Henrici). Per E-Mail: info@giebelhoell.de oder inkunabel@gmx.de.

Kreuz

Der Weinährer Aussichtspunkt „Am Kreuz“ ist mit dem Aufstellen einer Bank, eines Tisches und einer neuen Panoramatafel deutlich aufgewertet worden.

Schon lange bestand der Wunsch, dass am Weinährer Aussichtspunkt „Am Kreuz“ eine Bank mit Tisch aufgestellt werden soll. Doch in Zeiten knapper Gemeindekassen lassen sich solche Projekte nicht immer realisieren. So war Eigeninitiative angesagt. Die Holzspezialisten Stefan Behnke und Benjamin Mono sowie Herbert Künzel, Wolfgang Stahl, Hubert Bender, Berthold Schuck und Walter Linscheid bauten die Bank sowie einen Tisch und stellten dies vor der Schutzhütte am Kreuz fachmännisch auf. Bei einem herrlichen Blick auf Weinähr können Besucher jetzt ihre Verpflegung genießen. Zudem wurde an der Schutzhütte noch eine Regenrinne montiert, damit das Regenwasser des Daches nicht auf die Bank tropft.
Zudem wurde die mit finanzieller Unterstützung des Naturparks Nassau beschaffte Panoramatafel am Aussichtspunkt „Am Kreuz“ aufgestellt. Mit ihrer Hilfe können sich Ortsunkundige schnell einen Überblick darüber verschaffen, was sich vor ihnen befindet. Die Ortsgemeinde bedankt sich bei den fleißigen Helfern für die tolle Initiative und die geleistete Arbeit.

Spielgeräte (1)

Das Projekt neue Spielgeräte auf dem Spielplatz am Friedhof ist erfolgreich abgeschlossen worden. Nachdem die neuen Geräte ordnungsgemäß betoniert worden waren, mussten anschließend 54 Kubikmeter Holzhackschnitzel als Fallschutz eingebracht werden. Dieser Aufgabe nahm sich die Rentnerband, Erich Lappas, Herbert Künzel, Winfried Justi, Norbert Linscheid und Horst Benkert bei Ihrem wöchentlichen Arbeitseinsatz am Freitag an. Unterstützung erhielten sie dabei von den Flüchtlingen Jemschid Qiasi, Ahmad Al Jaouni und Mohamad Yaser Amro.
Spielgeräte (3)Trotz hoher Temperaturen wurden die Arbeiten innerhalb von dreieinhalb Stunden erledigt, so dass die vier ungeduldig wartenden Kinder anschließend die Turmkombination benutzen konnten. Am darauffolgenden Samstag wurden von Benjamin Mono, Frank Kreber, Sören Fries, Herbert Künzel, Berthold Schuck, Hubert und Jonathan Bender die Nestschaukel montiert, die Tischtennisplatte geputzt und Gummimatten im dortigen Spielbereich verlegt und die Arbeiten somit vorerst abgeschlossen.
Erfreulich aus Sicht der Ortsgemeinde ist, dass die Weinährer Kinder die neuen Spielgeräte rege nutzen. Die Ortsgemeinde bedankt sich bei allen fleißigen Helfern für die tolle Unterstützung, ohne die es nicht möglich gewesen wäre das Projekt neue Spielgeräte zu verwirklichen.

Spielgeräte (2)

Mit einem verdienten Sieg ist die TuS Weinähr in die neue Saison gestartet. Die 1. Mannschaft besiegte den Aufsteiger TuS Katzenelnbogen II deutlich mit 4:1 (2:0) Toren. Die Tore für Weinähr erzielten Raphael Rölz (2), und Damian Nink, außerdem gab es ein Eigentor der Gäste. Weinähr steht auf Platz zwei der Tabelle in der Kreisliga B.

Für Weinähr spielten: Helmut Ludwig, Tim Dietrich, Benjamin Mono, Maurice Menze, Dominik Mono, Florian Schliemann, Lucas Krissel, Jochen Krissel, Damian Nink, Raphael Rölz, Felix Schäfer, Kevin Trost, Tobias Lotz und Carsten Böhm.

Das Spiel der 2. Mannschaft gegen TuS Nassau II wurde kurzfristig von den Gästen aus Nassau abgesagt.

  • Am kommenden Sonntag haben beide Mannschaft erneut Heimspiele: Die 2. Mannschaft tritt um 12.15 Uhr gegen SV Eppenrod II an, die 1. Mannschaft spielt im Anschluss gegen VfL Bad Ems II.
winfried_justi

(v. li.) Christoph Linscheid, Winfried und Anni Justi.

Winfried Justi hat am 18. Juli mit seiner Frau Anni im Rahmen eines Kurzurlaubes in Bad Marienberg seinen 80. Geburtstag gefeiert. Die Kinder, Schwiegertöchter und Enkel ließen es sich nicht nehmen, den beiden nachzureisen, um das Geburtstagskind zu überraschen und mit ihm auf seinen Ehrentag anzustoßen. Nach dem Kurzurlaub wurde im Rahmen des Ackerfestes noch mit den Nachbarn und Freunden auf den runden Geburtstag angestoßen. Auch mit der Rentnerband, in der Winfried seit Jahren ein Aktivposten ist, stieß Winfried noch gebührend auf seinen Geburtstag an. Ortsbürgermeister Christoph Linscheid überreichte nachträglich noch ein Präsent und die Glückwünsche der Ortsgemeinde Weinähr.

Plakat 12072013

Spielplatzfundamente

Die Ortsgemeinde Weinähr sucht für kommenden Samstag, 23. Juli, ab 9.30 Uhr freiwillige Helfer, die den Fallschutz für die neuen Spielgeräte auf dem Spielplatz am Friedhof einbauen.
Fleißige Helfer haben bereits dafür gesorgt, dass die Fundamente der beiden neuen Spielgeräte betoniert wurden. Ratsmitglied Bastian Salzwedel hat sich um den Transport des Fertigbetons gekümmert, während Volker Salzwedel, Herbert Künzel, Mario Schautschik, Walter Linscheid, Marco Salzwedel und Schwiegersohn Max, Werner Heckenroth, Berthold Schuck, Erich Lappas, Winfried Justi, Norbert Linscheid und Horst Benkert den Beton verarbeitet haben. Ihnen allen gilt der Dank der Ortsgemeinde.

Jetzt fehlt nur noch der Fallschutz. Dieser besteht aus 50 Kubikmeter Holzhackschnitzel, die dafür sorgen sollen, dass den Kindern beim Spielen nichts passiert. Für diesen letzten Arbeitseinsatz werden noch dringend Helfer gesucht. Ortschef Linscheid: “ Seid dabei und sorgt dafür, dass unsere Kinder die neuen Spielgeräte noch in den Ferien benutzen können. Schubkarren und Schaufeln bitte mitbringen.“

Ortsbürgermeister Christoph Linscheid wird in der Zeit vom 23. bis 31. Juli vom 2. Beigeordneten Berthold Schuck (Tel. 02604/1224) und in der Zeit vom 1. bis 7. August vom 1. Beigeordneten Volker Salzwedel (Tel. 02604/4206) vertreten. Die Sprechstunde am 28. Juli 2016 fällt aus. Um Beachtung wird gebeten.

Spielgeräte_Weinähr2

Respekt an die freiwilligen Helfer, die trotz großer Hitze dem Aufruf der Ortsgemeinde folgten und dafür gesorgt haben, dass die neuen Spielgeräte auf dem Weinährer Spielplatz am Friedhof zusammengebaut, die Fallschutzgrube gesäubert und anschließend die 15 Fundamentenlöcher per Handarbeit für die Befestigung hergestellt wurden. Nach neuneinhalb Stunden waren die Arbeiten erledigt, so dass jetzt der Fertigbeton geliefert werden kann, um die Spielgeräte ordnungsgemäß im Erdboden zu verankern.

Spielgeräte_Weinähr1Ein Dank der Ortsgemeinde gilt den freiwilligen Helfern Volker und Bastian Salzwedel, Markus Meuer, Alois Maier, Alexander und Maximilian Weber, Carsten Böhm, Mike Mertlich, Felix und Mario Schautschik, Herbert Künzel und Ortsbürgermeister Christoph Linscheid. Ein besonderer Dank gilt zudem Mike Mertlich für die Essensabholung sowie Katrin Schautschik für die Kaffeerunde.

Sobald die Fundamente betoniert wurden, wird die Ortsgemeinde den Fallschutz bestellen. Dieser muss dann noch einmal in Eigenleistung eingebaut werden, damit die Kosten der neuen Spielgeräte im veranschlagten Rahmen bleiben und die Kinder die Spielgeräte benutzen können. Hierzu wird die Ortsgemeinde noch einmal fleißige Helfer benötigen.

Mehrere tausend Radfahrer, Skater und Wanderer waren am Sonntag beim 20. Erlebnistag im Gelbachtal unterwegs. Das Besondere: Autos durften von 9 bis 18 Uhr nicht auf die knapp 25 km lange Strecke zwischen Montabaur und Weinähr. So konnten die Freizeitsportler das idyllische Tal in aller Ruhe genießen – ohne Motorenlärm und Abgase.

Lesen sie hier einen Bericht über den Gelbachtaltag in der Nassauischen Neuen Presse.

Ältere Beiträge »

anzeigen
Wetter
Wetterbericht