Die von Heimatfotograf Jürgen Jachtenfuchs erstellten Heimatkalender 2020 der Ortsgemeinde Weinähr können am Mittwoch, 18. Dezember, von 18  bis 19 Uhr im Hotel Weinhaus Treis abgeholt werden. Wer noch Interesse an einem Kalender hat, kann den Kalender telefonisch unter 02603/13802 oder per E-Mail unter foto.juergen.jachtenfuchs@t-online.de  kaufen.

Bereits einen Tag vor dem offiziellen Nikolaustag hat der Nikolaus die Weinährer Kinder im historischen Rathaus besucht. Nach einem gemeinsam gesungenen Lied klopfte der heilige Mann an die Rathaus-Tür und ließ die Kinderherzen erstrahlen.

Drei Kinder hatten für den Nikolaus ein Bild gemalt, und Elenor trug ihm ein Gedicht vor. Danach machte sich der Nikolaus an seine Arbeit und verteilte seine Geschenke an die Kinder. Bevor er sich auf seinen weiteren Weg machte, wurde noch ein gemeinsames Bild mit Nikolaus und den beschenkten Kindern aufgenommen. Der Nikolaus versprach, auch im nächsten Jahr wieder zu kommen.

Bei der diesjährigen Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge sind in der Ortsgemeinde Weinähr ein stolzer Betrag in Höhe von 970,95 Euro gesammelt worden. Die Sammlung dient dem Erhalt und der Pflege von Gräbern für die Soldaten des 1. und 2. Weltkrieges. Einen herzlichen Dank gilt allen Spendern und ganz besonders dem langjährigem Sammler Artur Gilberg für das tolle Ergebnis.

Fotomotive rund um Weinähr zeigt der neue Weinährer Heimatkalender 2020 mit Bildern von Fotograf Jürgen Jachtenfuchs aus Nievern. Der Kalender kann ab sofort bestellt werden.

Viele Bilder stellen die Entwicklung der Ortsgemeinde im Laufe der Jahrzehnte dar und zeigen aktuelle, farbige Motive. Der Kalender hat 26 Seiten und enthält wichtige Informationen für den Alltag, zum Beispiel die Termine der Müllabfuhr, aber auch wichtige Veranstaltungstermine im Jahr 2020, Ferientermine, Sternzeichen und einiges mehr. Interessierte Bürger können diesen Kalender bei nachfolgenden Kontaktadressen einsehen und bestellen:  

Ortsbürgermeister Christoph Linscheid, Hauptstr. 59, Beigeordneter Berthold Schuck, Bergstr. 18, Hotel Weinhaus Treis, Dorothea Justi oder Jürgen Jachtenfuchs, Nievern, Mittelstr. 5, Tel. 02603 / 138 02, E-Mail Foto.Juergen.Jachtenfuchs@t-online.de.

Die Rückseiten des Kalenders enthalten Berichte, zum Beispiel über die neu eingerichtete „Mitfahrerbank“, die Geschichte des Weinkellers „Giebelhöll“, den geplanten „Lahn-Wein-Stieg“ oder auch die „Bürgerweinberge“.

Die bestellten Kalender können am 18. Dezember von 18 bis 19 Uhr im Hotel Weinhaus Treis  abgeholt werden.

Eine verdiente Niederlage hat die TuS Weinähr am Sonntag im Heimspiel gegen die TuS Niederneisen II einstecken müssen. Die Partie endete 0:6 nach einem 0:2-Halbzeitstand. Weinähr steht damit auf Platz acht der Tabelle.

Für Weinähr spielten: Steven Zenz, Niclas Justi, Timo Nacke, David Wörz, Mantas Kozys, Jan Mager, Sebastian Beck, Luca Kunkler, Julius Thor, Dominik Ciuk, Pascal Spriestersbach, Lukas Schäfer und Helmut Ludwig.

Am kommenden Sonntag tritt die 1. Mannschaft im letzten Spiel des Jahres um 14.30 Uhr in Weinähr gegen VfR Winden an.

Nikolausfeier im Rathaus

Niederlage für die TuS Weinähr in Diez: Das Spiel gegen die zweite Mannschaft des dortigen Sportvereins haben die Gelbachtaler aus Diezer Sicht mit 3:1 verloren. Das einzige Tor für Weinähr schoss Niclas Justi. „Nach dem Verlauf der zweiten Halbzeit verdiente Niederlage“, so der Kommentar von TuS-Chef Frank Kreber. Weinähr steht nun auf dem siebten Tabellenplatz.

Für Weinähr spielten: Steven Zenz, Niclas Justi, Tim Dietrich, David Wörz, Niklas Bröder, Sebastian Beck, Luca Kunkler, Julius Thor, Josua Asbach, Sven Theis, Dominik Ciuk, Carsten Böhm, Jona Asbach und Helmut Ludwig.

Am kommenden Sonntag, 24. November, spielt die 1. Mannschaft um 14.30 Uhr in Weinähr gegen TuS Niederneisen II.

Mit dem traditionellen Lichterumzug zu Ehren des heiligen St. Martin und dem abschließenden Abbrennen des Martinsfeuer auf dem Festplatz haben die Weinährer auch 2019 ihr traditionelles St.-Martinsfest gefeiert.

Die St.-Martins-Reiterin führte mit ihrem Pferd den bunten Laternen- und Fackelzug durchs Dorf. Musikalisch begleitet wurde der Umzug vom Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Dausenau. Auf dem Festplatz hatte die Freiwillige Feuerwehr Weinähr bereits zwei Wochen zuvor die von Jörg Gensmann zahlreich zur Verfügung gestellten Einwegpaletten aufgeschichtet. Da der Holzstapel mit Folie vor dem Regen abgedeckt war, konnte er auch ohne Probleme angezündet werden, und so leuchtete das Martinsfeuer in den schwarzen Nachthimmel.

Im Anschluss gab es für alle Kinder einen kostenlosen Weckmann, den sie am Feuerwehrauto in Empfang nehmen konnten. Ortsbürgermeister Christoph Linscheid bedankte sich bei Klaus Treis und den Ortsvereinen für die spendierten Weckmänner sowie bei der freiwilligen Feuerwehr, die sich in diesem Jahr neben der verkehrlichen Absicherung auch um das leibliche Wohl der Anwesenden kümmerte und erstmals von der Jugendfeuerwehr unterstützt wurde. Sein Dank galt aber auch den zahlreichen Besuchern und allen Helfern, insbesondere dem Spielmannszug, der Reiterin und der freiwilligen Feuerwehr, die dazu beigetragen haben, dass der traditionelle St.-Martinsumzug in Weinähr aufrecht erhalten wird.

Führung aus der Hand gegeben

Mit einer knappen Niederlage für die Gäste endete das Auswärtsspiel der TuS Weinähr gegen Holzhausen II. Die Begegnung endete 4:3 nach 1:1-Gleichstand zur Halbzeitpause. Die Tore für Weinähr erzielten Carsten Böhm (2) und Niclas Justi. „Das war eine komplette unnötige Niederlage“, kommentierte TuS-Vorsitzender Frank Kreber das Ergebnis. Zwischenzeitlich hatte Weinähr mit 3:1 geführt, den fast schon sicher geglaubten Sieg dann aber noch aus der Hand gegeben.

Für Weinähr spielten: Steven Zenz, Niclas Justi, Tim Dietrich, David Wörz, Niklas Bröder, Jan Mager, Luca Kunkler, Julius Thor, Pascal Spriestersbach, Carsten Böhm, Sven Theis, Mantas Kozys und Dominik Ciuk.

Am kommenden Sonntag, 17. November, spielt die 1. Mannschaft um 15.00 Uhr auswärts bei SV Diez-Freiendiez II.

Gedenkfeier zum Volkstrauertag

Am Sonntag, 17. November, findet um 11 Uhr am Denkmal vor der St. Trinitatis Kirche in Weinähr die Gedenkfeier für alle Gefallenen und Toten der beiden Weltkriege und der Gewaltherrschaft statt. Hierzu lädt Ortsbürgermeister Christoph Linscheid alle Weinährer Bürger und Bürgerinnen sowie die Ortsvereine recht herzlich ein.

Die Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau lädt alle Bürgerinnen und Bürger zu einem Bürger-Workshop zum Thema „Örtliches Starkregenvorsorge- und Hochwasserschutzkonzept“ ein. Für die Ortsgemeinden Hömberg, Obernhof, Weinähr, Winden und Zimmerschied findet der Bürger-Workshop am Freitag, 15. November, um 19 Uhr im Rathaus von Weinähr statt. Ziel ist es, die Bürger frühzeitig in die Erstellung des Schutzkonzeptes einzubinden.

Nachdem am 29. April und 14. Mai dieses Jahres eine Ortsbegehung durch das beauftragte Ingenieurbüro stattfand und in der Auftakt–Informationsveranstaltung am 3. September in Nassau allgemeine Informationen zum Starkregenvorsorge- und Hochwasserschutzkonzept gegeben wurden, sollen nun die Bürger vor Ort am weiteren Verfahren beteiligt werden. Dazu gehören unter anderem der Umgang mit den Risiken und die Unterstützung an der Erarbeitung möglicher Maßnahmen im Vorfeld, während und im Nachgang eines Starkregen- und/oder Hochwasserereignisses. In dem vom Land Rheinland-Pfalz geförderten Projekt zur Betrachtung der Hochwassersituation, werden die Vorsorge optimiert, Risiken und Schadenspotentiale erkannt und Schadensminimierung in der Zukunft angestrebt.

Ältere Beiträge »

anzeigen
Wetter
Wetterbericht