Nach zweijähriger Pause soll dieses Jahr wieder der Weinährer Fastnachtsumzug am Sonntag, den 19.02.2023 um 14.11 Uhr stattfinden.

Um den Fastnachtsumzug zu planen, sind alle Interessierten und mögliche Teilnehmer zu einem Treffen am Montag, den 23. Januar 2023, um 20.00 Uhr ins Weinährer Rathaus eingeladen.

Auswärtige Zugteilnehmer sind wie in den letzten Jahren sehr willkommen. Die Teilnehmer werden von der Ortsgemeinde mit Wurfmaterial unterstützt.

Wer zu dem Treffen nicht kommen kann, aber gerne am Umzug teilnehmen möchte, der kann sich schon jetzt bei Bastian Salzwedel (Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Weinähr), bei Frank Kreber (1. Vorsitzender der TuS Weinähr) oder unter tusweinaehr@yahoo.de anmelden.

Die Ortsgemeinde und die Ortsvereine freuen sich auf eine närrische Zeit mit Euch.

„Kinder stärken, Kinder schützen – in Indonesien und weltweit“ lautete das Motto der 65. Aktion Dreikönigssingen.

Nach insgesamt 12 Jahren gaben in diesem Jahr Connie Wagner und Sylvie Linscheid-Ricordel die Betreuung der Sternsinger erstmals an Sarah Schwinge, Nicole Schliemann und Olga Freund ab. Danke für Euer langjähriges Engagement.

Am Samstag brachten sechs Kinder und Jugendliche den Segen in die Häuser und sammelten die Spenden für die Kinder in Indonesien. Dabei kam die beeindruckende Summe in Höhe von 1.366,90 € zusammen.

Am späten Nachmittag kehrten die Sternsinger im Landhotel Weinhaus Treis ein. In altbewährter Tradition spendierte die Familie Treis-Drell Spaghetti mit leckerer Bolognesesoße und Getränke für die fleißigen Helfer und leisteten damit ihren Beitrag zum Gelingen der Aktion. Die Weinährer Sternsinger bedanken sich ganz herzlich bei der Familie Treis-Drell und ihrem Serviceteam um Chefkoch Glen Peil für die köstliche Verpflegung sowie bei den Weinährer Einwohnern für ihre Spenden und die Süßigkeiten.

Ein herzlicher Dank für das großartige Spendenergebnis gilt aber vor allem den fleißigen Sternsingern Esther, Matilda, Philipp, Merle, Saskia und Adelina sowie den Organisatorinnen Sarah, Nicole und Olga für die Bereitschaft sich für die Kinder in Indonesien zu engagieren. Habt ihr sehr gut gemacht!

Erstmals waren in diesem Jahr auch die Sternsinger aus Seelbach zum Essen im Weinhaus Treis eingeladen, so dass anschließend noch das gemeinsame Foto mit allen Sternsingern entstanden ist.

Nach drei Jahren Dauercorona war es am 4. Adventssonntag mal wieder an der Zeit, dass sich rund 40 Weinährer Senioren und Seniorinnen zur Weihnachtsfeier im Landhotel Weinhaus Treis trafen. Ortsbürgermeister Christoph Linscheid begrüßte neben den beiden Ortsbeigeordneten Volker Salzwedel und Berthold Schuck auch Pfarrerin Antje Dorn von der evangelischen Kirchengemeinde.

Nach reichlich Kaffee und Kuchen wurden die Anwesenden dann von Heinz dem Zauberer in die Kunst der Magie eingeführt und verzaubert. Lockere Zaubersprüche und Mitmachen sorgten für allerbeste Unterhaltung.

Heinz der Zauberer mit seinen Zauberlehrlingen Heike und Volker

Pfarrerin Antje Dorn erzählte im Anschluss eine besinnliche Geschichte und wünschte allen Anwesenden ein frohes Weihnachtsfest und ein paar erholsame Feiertage. Vor dem gemeinsamen Abendessen fand dann noch das traditionelle Bingo statt. Dabei konnten dieses Mal alle Anwesenden einen Gewinn mit nach Hause nehmen.

Nach einem leckeren weihnachtlichen Abendessen machten sich die Gäste dann auf den Heimweg.

Ein Lob und Dank gebührt den zahlreichen Spendern der Kuchen, der Familie Treis-Drell für den gespendeten Kaffee und die Bingopreise, dem Serviceteam des Weinhaus Treis für die aufmerksame Bewirtung und das schmackhafte Abendessen sowie Heinz dem Zauberer für eine tolle Unterhaltung der Gäste.

Die Sternsinger werden Weinähr am Samstag, 7. Januar 2023, ab etwa 9.30 Uhr unter Einhaltung der bis dahin geltenden Coronaregeln. Die Kinder treffen sich bereits um 9 Uhr am Weinährer Rathaus zum Einkleiden und Einteilen in die Gruppen.

Wie die bauausführende Firma Phoenixen am letzten Freitag mitgeteilt hat, gehen die Bauarbeiten für den Glasfaserausbau in Weinähr erst im nächsten Jahr weiter.

Die Baustelle im Hammerweg wurde winterfest gemacht und provisorisch wieder bituminös befestigt. Aufgrund der Minustemperaturen der letzten Tage war eine richtige Wiederherstellung nicht mehr möglich. Diese Arbeiten werden im nächsten Jahr nachgeholt, sobald die Temperaturen eine ordnungsgemäße Wiederherstellung zulassen. Dann sollen auch die Abflussrinnen wieder ordnungsgemäß eingebaut werden.

Die Parkplätze am Friedhof, die teilweise als Materiallager dienten wurden für die Feiertage ebenfalls wieder geräumt, damit sie wieder benutzt werden können.

Beschwerden werden von der Firma Phoenixen auch ernst genommen und nach Möglichkeit auch direkt umgesetzt. So wurde am letzten Freitag Morgen ein abgesackter Bürgersteig beanstandet. Dieser wurde trotz geräumter Baustelle noch am Freitag Nachmittag wieder ordnungsgemäß angehoben.

Nach zwei Jahren Corona-Pandemie hat der Nikolaus in diesem Jahr wieder die Weinährer Kinder im historischen Rathaus besucht. Nach einem gemeinsam gesungenen Lied klopfte der heilige Mann an die Rathaustür und ließ die Kinderherzen erstrahlen.

Nach ein paar Gedichten machte sich der Nikolaus an seine Arbeit und verteilte seine Geschenke an die Kinder. Bevor er sich auf seinen weiteren Weg machte, wurde noch ein gemeinsames Bild mit Nikolaus und den beschenkten Kindern aufgenommen. Der Nikolaus versprach, auch im nächsten Jahr wieder zu kommen.

Lucia-Fest in Weinähr

Am Dienstag, 13. Dezember 2022, um 18.00 Uhr gedenken die Weinährer ihrer Schutzpatronin, der heiligen Lucia. So kann das Versprechen von 1782, an diesem „Lutzia Dag ein Hohes Ambt zu halten“ auf den Tag eingehalten werden.

Das Hochamt wird im Rathaus gefeiert und anschließend zieht die Gemeinde mit Lichtern in einer Prozession durch den Ort.

So wird dieses Jahr wieder das fast 300 Jahre alte Brauchtum gepflegt, um von der Heiligen den Schutz vor Brandkatastrophen zu erbitten.

Im Anschluss sitzen alle Teilnehmer gemütlich bei Gebäck und Getränken im Rathaussaal zusammen.

Seniorenweihnachtsfeier 2022

Mit dem traditionellen Lichterumzug zu Ehren des heiligen St. Martin und dem abschließenden Abbrennen des Martinsfeuer auf dem Festplatz haben die Weinährer in diesem Jahr ihr traditionelles St.-Martinsfest gefeiert.

St. Martin auf seinem Pferd führte den bunten Laternen- und Fackelzug durchs Dorf. Musikalisch begleitet wurde der Umzug wieder vom Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Dausenau. Auf dem Festplatz hatte die Freiwillige Feuerwehr Weinähr ein tolles Feuer vorbereitet. Mit Erreichen des Lichterumzuges am Festplatz wurde der Holzstapel angezündet und leuchtete lange in den schwarzen Nachthimmel.

Im Anschluss gab es für alle Kinder einen kostenlosen Weckmann, den sie am Feuerwehrauto in Empfang nehmen konnten. Ortsbügermeister Christoph Linscheid bedankte sich bei Klaus Treis für die spendierten Weckmännner sowie bei der freiwilligen Feuerwehr und ihrer Jugendfeuerwehr, die sich in diesem Jahr neben der verkehrlichen Absicherung auch zusammen mit der Turn- und Spielvereinigung um das leibliche Wohl der Anwesenden kümmerte. Der Dank galt aber auch den zahlreichen Besuchern und allen Helfern, insbesondere dem Spielmannszug, dem Reiter mit seinem Pferd und der Turn- und Spielvereinigung, die dazu beigetragen haben, dass der traditionelle St.-Martinsumzug in Weinähr aufrechterhalten wird.

In diesem Jahr kommt am 5. Dezember 2022 um 18.30 Uhr der Nikolaus wieder ins Weinährer Rathaus.

Geschenke, die der Nikolaus den Kindern überreichen soll, können ab 18.00 Uhr im Weinährer Rathaus abgegeben werden oder rechtzeitig vorher bei Ortsbürgermeister Christoph Linscheid in der Hauptstraße 59.

Am Sonntag, 13. November 2022 (Volkstrauertag), findet um 11.00 Uhr unterhalb des Denkmals der St. Trinitatis Kirche in Weinähr (Dorfplatz) die Gedenkfeier für alle Gefallenen und Toten der beiden Weltkriege und der Gewaltherrschaft statt.

Hierzu sind alle Weinährer Bürger und Bürgerinnen sowie die Ortsvereine recht herzlich eingeladen. Die aktuell gültigen Corona-Bestimmungen sind zu beachten.

Ältere Beiträge »

anzeigen
Wetter
Wetterbericht