Das traditionelle Weinfest im Arnsteiner Hof findet am Mittwoch, 3. Oktober, ab 11 Uhr statt. Für die Winzergaststätte gibt es einen ganz besonderen Grund zu feiern: Der Arnsteiner Hof besteht nun schon seit 20 Jahren.

Im Mai 1998 eröffnete Annelore Scherer mit ihrem Ehemann und Winzer Edmund Scherer den Arnsteiner Hof. Seit dem plötzlichen Tod ihres Mannes im Jahr 2009 sorgt Annelore Scherer nun nicht nur für das leibliche Wohl ihrer Gäste mit hausgemachten Spezialitäten aus der Winzerküche, sondern begrüßt auch als herzliche Gastgeberin die Besucher der Weinstube. Gäste können sich also am 3. Oktober auf kulinarische Genüsse, ein kleines Gastgeschenk, Live-Musik, gute Weine und eine schöne Zeit in der Weinstube und – bei hoffentlich gutem Wetter – im hauseigenen Weingarten freuen. Reservierungen werden gerne vorab unter Tel. 02604/1471 entgegengenommen.

3:3 unentschiedenen endete das Spiel TuS Gückingen II gegen TuS Weinähr (3:2). Dabei hatte es zunächst nach einer klaren Niederlage für die Gäste aus dem Gelbachtal ausgesehen, denen es aber schließlich gelang, das Spiel zu drehen und ein Unentschieden herauszuspielen — dank Toren von Damian Nink (2) und Joshua Kap. Weinähr behält damit seinen derzeit vierten Tabellenplatz.

Für Weinähr spielten: Steven Zenz, Tim Dietrich, Timo Nacke, Niclas Justi, Sebastian Beck, Philipp Renger, Joshua Kap, Luca Kunkler, Jochen Krissel, Damian Nink, Pascal Spriestersbach, Marvin Gensmann und Mantas Kozys.

  • Aufgrund des Michelsmarktes in Nassau findet das kommende Spiel gegen SG Birlenbach II bereits am Samstag, 22. September, um 16.30 Uhr in Weinähr statt.

Planungswerkstatt Weinähr

Am 29. August 2018 fand im Rahmen der Dorfmoderation für die Bürgerinnen und Bürger der Ortsgemeinde Weinähr die Planungswerkstatt „Neugestaltung Bachweg“ statt. 28 Personen waren der Einladung der Ortsgemeinde und des Planungsbüro Stadt-Land-plus gefolgt und machten sich gemeinsam Gedanken, wie man den Bereich des Bachweges und den Uferbereich der Gelbach attraktiver und lebenswerter gestalten könnte. In verschiedenen Gruppen wurden mehrere Vorschläge erarbeitet und anschließend präsentiert.

Ergebnis war, dass die Bürger mindestens eine weitere Überquerungsmöglichkeit der Gelbach wünschen, sei es in Form einer Brücke oder eines Ochsenklaviers im Bereich des Wehres. Der vorhandene Spielplatz am Bachweg bedarf einer grundlegenden Sanierung und könnte zu einem Mehrgenerationentreff mit Grillmöglichkeit, Multifunktionsspielfeld, Boulebahn, Trampolin, Klettergeräten, Seilbahn und einem Matschspielbereich für die Kinder umgebaut werden. Zwischen den einzelnen Stationen könnten neben Sitzgelegenheiten Kräuterbeete oder Bäume gepflanzt werden. Abrunden könnte das Ganze ein Fahrradparcours, den man gut in die vorhandene Landschaft einbetten könnte.

Am Uferbereich der Gelbach könnten ein „Sandstrand“ mit Liegemöglichkeiten entstehen oder Treppenstufen in breiter Form eingelassen werden, damit man im Sommer die Füße im Wasser abkühlen kann. Auch eine „Insel“ im oberen Bereich des Wehres wurde vorgeschlagen. Weiterhin wurde auf die fehlende Beleuchtung des Bachweges hingewiesen. Aus Sicht der Ortsgemeinde wurden viele gute Ideen zusammengetragen, die es nun weiter zu verfolgen gilt.
Da sich der Bachweg teilweise auf der Gemarkung Obernhof und auf privaten Flächen befindet, soll in den nächsten Wochen der Kontakt mit der Ortsgemeinde Obernhof und den Grundstückseigentümern gesucht werden, um die tatsächlichen Möglichkeiten der Neugestaltung auszuloten. Die Ortsgemeinde bedankt sich bei allen Anwesenden für den sehr konstruktiven Austausch und die Einbringung der vielen tollen Ideen.

Die 1. Mannschaft der TuS Weinähr hat den SV Friedrichssegen mit 1:0 (0:0) besiegt. Das Tor für Weinähr erzielte Damian Nink per Foulelfmeter. Damit verbessert sich die Mannschaft aus dem Gelbachtal auf den vierten Platz der Kreisliga C.

Für Weinähr spielten: Steven Zenz, Tim Dietrich, Timo Nacke, Niclas Justi, Sebastian Beck, Josua Asbach, Joshua Kap, Luca Kunkler, Carsten Böhm, Damian Nink, Pascal Spriestersbach, Mirco Nacke, Jochen Krissel und Alexander Hagelstein.

  • Am kommenden Sonntag, 16. September, tritt die 1. Mannschaft um 12.15 Uhr auswärts beim TuS Gückingen II an.

Mit einem 4:3-Sieg (1:1) für Weinähr endete das Fußballspiel gegen die SG Arzbach/Nievern III. Die Tore für Weinähr erzielten Damian Nink, Luca Kunkler, Joshua Kap und Carsten Böhm. Nach zwei Siegen und einer Niederlage steht Weinähr damit aktuell auf dem sechsten Platz der Kreisliga-C-Tabelle.

Für Weinähr spielten: Steven Zenz, Tim Dietrich, Timo Nacke, Niclas Justi, David Wörz, Joshua Kap, Luca Kunkler, Carsten Böhm, Damian Nink, Pascal Spriestersbach, Raphael Rölz, Jochen Krissel, Mantas Kozys und Alexander Hagelstein.

  • Das nächste Spiel der 1. Mannschaft findet am Sonntag, den 09.09.2018 um 14.30 Uhr in Weinähr gegen den Aufstiegsanwärter SV Friedrichssegen statt

Rad-Weinähr

Die Deutschland-Tour verlief in ihrer ersten, 157 Kilometer langen Etappe von Koblenz nach Bonn auch durch das Gelbachtal und Weinähr. Die Absicherung der Durchfahrt von Langenau bis nach Kirchähr wurde von der Weinährer Feuerwehr organisiert und von einigen Weinährer Bürgern unterstützt. Insgesamt wurden in diesem Bereich an 17 Stellen Ordner eingeteilt, um eine sichere Durchfahrt des Radrennens zu gewährleisten. Dieses tolle Event wurde von vielen Zuschauern in den Ortschaften verfolgt. Die Deutschland-Tour ist schließlich mit großem Zuschauer- und Medieninteresse sowie tollen Erfolgen für die deutschen Fahrer beendet worden. Die Feuerwehr würde sich freuen, wenn die Tour im kommenden Jahr wieder den Weg durch das schöne Gelbachtal findet. Unser Foto zeigt die freiwilligen Helfer; es fehlen Walter Linscheid und Marvin Gensmann.

(Foto: Freiwillige Feuerwehr Weinähr)

2. Kaffeeklatsch WeinährIm Rahmen der diesjährigen Dorfmoderation wurde die Arbeitsgruppe „Bürgertreff“ gegründet. Durch diese AG wurde ein Treff zum Kaffeeklatsch für alle Weinährer Bürgerinnen und Bürger ins Leben gerufen. Bereits im Mai fand der erste gut besuchte Kaffeeklatsch im Rathaus statt.

Nun hatten Inge Scherer, Helga Mainberger-Eschenauer und Martina Behnke zum zweiten Kaffeeklatsch ins Rathaus eingeladen, der unter dem Motto „rund um die Kräuter“ stand. Viele Kräuter wurden von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus den heimischen Gärten mitgebracht, wie zum Beispiel Estragon, Dill, franz. Boretsch, Zitronenmelisse, Minze, Liebstöckel, Petersilie, Bohnenkraut, Rosmarin, Salbei, Schnittlauch, Thymian, Koriander, Süßkraut Rosmarin und Oregeno. Allein die unterschiedlichen Düfte der Kräuter war ein Genuss für den Geruchssinn.

Nach ein paar Erklärungen zu den Kräutern ging es nun an die Verarbeitung. Die Kräuter wurden fachmännisch geschnippelt und mit Butter oder Quark verrührt. So entstand eine herrliche und vor allem schmackhafte Kräuterbutter oder ein Kräuterquark. Beides wurde anschließend mit frisch gebackenem Brot der Plätzer Mühle aus Obertiefenbach oder von Ulrike Schürmann verkostet und so kam auch der Geschmacksinn der Anwesenden auf seine Kosten. Einfach lecker was man aus frischen Kräutern auf einfachste Weise zaubern kann. Hiervon konnte sich auch die CDU-Bürgermeisterkandidatin Marion Krätz persönlich überzeugen.

Der nächste Kaffeeklatsch unter dem Motto „Kürbisse“ findet voraussichtlich im Oktober statt. Ein Dank der Ortsgemeinde gilt dem Orgateam für einen gelungenen und genussreichen Kräuternachmittag.

Marion Krätz in Weinähr

Zu einem weiteren Bürgergespräch mit Bürgermeisterkandidatin Marion Krätz lädt die CDU Bad Ems-Nassau für Mittwoch, 22. August,  19.30 Uhr, in das Weinhaus Treis nach Weinähr ein. Bürgerinnen und Bürger können an diesem Abend Fragen zur neuen Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau stellen und die Kandidatin kennenlernen.

Gipfelmesse 2018

Unter dem Motto „Das Weinährer Kreuz – ein attraktives Ausflugsziel“ fand die siebte Gipfelmesse statt. Sie stand im Zeichen der verstorbenen Schulkameraden des Jahrgangs 1936. Außerdem wurde die im letzten Jahr witterungsbedingte ausgefallene Segnung des neuen Kreuzes nachgeholt. 60 Kinder und Erwachsene folgten der Einladung der Weinährer Rentnerband, der Ortsgemeinde und der katholischen Kirchengemeinde und fanden bei tollen sommerlichen Temperaturen den Weg zum Wahrzeichen von Weinähr.

Zum ersten Mal wurde der Altar in den Wald verlegt, so dass Pfarrer Michael Scheungraber und Gemeindereferentin Tanja Kaminski den Gottesdienst in Richtung des Kreuzes und zu Füßen von Weinähr und dem Kloster Arnstein abhielten. Tatkräftig unterstützt wurden die beiden von Artur Gilberg. Zum Abschluss des Gottesdienstes wurde dann noch das neue Kreuz gesegnet. Zuvor dankte Ortsbürgermeister Christoph Linscheid allen Helfern und Unterstützern für die Renovierung des Weinährer Wahrzeichens und äußerte die Hoffnung, dass man mit der Segnung des neuen Kreuzes mindestens genauso lange Freude hat wie mit dem alten Kreuz, das etwa 60 Jahre stand.

Im Anschluss an den Gottesdienst konnten die Besucher den Abend gemütlich ausklingen lassen und die wunderbare Aussicht auf Weinähr und ins Nassauer Land genießen. Ein besonderer Dank gilt der Weinährer Rentnerband, allen Helfern sowie dem Landhotel Weinhaus Treis, das wieder dafür sorgte, dass die Besucher bequem zum Kreuz gefahren und natürlich auch wieder ins Tal gebracht wurden.

Am Donnerstag, 23. August, findet die erste Etappe der Neuauflage der Deutschlandtour statt, bis 26. August in den Südwesten Deutschlands führt und zwischen Koblenz und Stuttgart fünf Bundesländer durchquert. Auf dieser abwechslungsreichen Strecke über 737,5 Kilometern mit 13 Berg- und acht Sprintwertungen werden sich die Klassikerspezialisten mit den Sprintern ein Duell um Tagessiege und Wertungstrikots liefern.

Die erste Etappe von Koblenz nach Bonn führt dabei auch durch Nassau und Weinähr. Der Start ist gegen 11.45 Uhr in Koblenz, so dass die Durchfahrt der Radsportler durch Nassau zwischen 12.30 Uhr und 12.40 Uhr und durch Weinähr zwischen 12.40 Uhr und 12.45 Uhr erwartet wird.

In der Ortsgemeinde Weinähr ist die komplette Ortsdurchfahrt der L 325 (Hauptstraße) mit allen Zufahrtsstraßen gesperrt. Entlang der gesamten Strecke gilt ein absolutes Halteverbot (die entsprechenden Schilder wurden schon aufgestellt). Widerrechtlich parkende Fahrzeuge werden kostenpflichtig abgeschleppt.

Die Sperrung der Strecke erfolgt durch die Polizei und durch entsprechend gekleidete Helfer. Die Helfer tragen gelbe Warnwesten mit der Aufschrift „Deutschland Tour“. Den Anweisungen der Polizei und der Helfer ist unbedingt Folge zu leisten. Verstöße können zur Anzeige gebracht werden.

Etwa 30 Minuten vor dem Radsportlerfeld wird die Polizei, eine mobile Motorradstaffel und Streckenposten des Veranstalters für eine freie Strecke sorgen. Ein Polizeifahrzeug mit roter Flagge wird zirka 15 Minuten vor der Durchfahrt der Radsportler auf die Sperrung der Strecke hinweisen. Dann werden alle Zufahrten und Zugänge zur Strecke durch Polizei und Helfer gesperrt. Auch eine fußläufige Überquerung der Strecke ist dann untersagt. Die anschließende Freigabe der Strecke erfolgt dann wiederum durch ein Polizeifahrzeug, allerdings mit einer grünen Flagge.
Da der Start in Koblenz erfolgt und die Radsportler ein doch recht hohes Tempo fahren, wird für das Nassauer Land damit gerechnet, dass die Sperrung der Strecke maximal 30 Minuten dauern wird. Alle Verkehrsteilnehmer werden um entsprechendes Verständnis gebeten. Es ist aber auch eine tolle Gelegenheit, ein so großes Sportereignis mit 132 Radprofis live vor Ort zu erleben.

    • Nähere Informationen zur Deutschland Tour erhält man im Internet unter

www.deutschland-tour.com

    .

Im Reich der Elfen

Kultur zum NeumondZu dieser Kultur-zum-Neumond-Veranstaltung gab es für die Gäste ein Schmankerl – das Team hatte eine Reise in die Anderwelt für die Besucher vorbereitet. Die Anmeldungen zu der wahrlich märchenhaften Reise waren sehr zahlreich, und so war der Weinkeller Giebelhöll in Weinähr fast bis auf den letzten Platz besetzt. Bereits nach kurzer Zeit waren die Gäste gebannt von den alten keltischen Sagen und Märchen, meisterhaft vorgetragen von Jupp Fuhs und Rolf Henrici.

Harfenklänge und Gesang sowie die ausgefeilte Bildpräsentation ließen die Atmosphäre des Elfenreichs entstehen und die eines Landes am Grunde des Meeresbodens, von dem erzählt wurde… Aber auch für den Gaumen wurde Opulentes geboten: Das freundliche Team der Giebelhöll verwöhnte die Gäste mit kulinarischen Genüssen vom Feinsten. Nach einem rhythmisch-munteren Seemannslied zum Abschied ging für alle ein romantisch-fröhlicher Abend zu Ende. Eine begeisterte Besucherin meinte: „Diese Reise in die Anderwelt war wie ein kleiner zusätzlicher Urlaub nach den Ferien…“
Der letzte diesjährige Kultur-zum-Neumond-Abend am Freitag, 12. Oktober, ist regionalen Angelegenheiten gewidmet, da gibt es in der Giebelhöll den großen Weinabend.

Einladung_Planungswerkstatt.cdr

Der Verein Peregini lädt für Donnerstag, 16. Juni, ab 19.30 Uhr zum traditionellen Arnsteiner Kulturstammtisch im Weingut Arnsteiner Hof in Weinähr ein. Vereinsmitglieder, Freunde von Kloster Arnstein und natürlich auch alle anderen Kulturschaffenden und -interessierten haben Gelegenheit, sich zu einer vergnüglichen Ideenschmiede rund um das Kloster, Obernhof und die Region zu treffen. Diesmal geht es um die wiedergefundenen Rezepte zu den berühmten Arnsteiner Honigkuchen, die der Verein bis zum Obernhofer Adventsmarkt präsentieren will.  Außerdem sind die digitalen Kopien der Pergamenthandschrift an dem Abend zu sehen. Auch die Projekte im Kloster Arnstein für 2019 sollen besprochen werden.
Alle, die sich für die Arbeit des Vereins interessieren und/oder bei dessen Klosterprojekten mitmachen möchten, sind willkommen. „Wir freuen uns aber auch über Gäste, die einfach nur mal hineinschnuppern und sich an den leckeren Lahnweinen und Anne Scherers himmlischer Küche erfreuen möchten“, so Gaby Fischer, die Vorsitzende des Vereins.

Ältere Beiträge »

anzeigen
Wetter
Wetterbericht