Volker-SalzwedelDer Weinährer Feuerwehrmann Volker Salzwedel ist im Rahmen einer Feierstunde im Kreishaus in Bad Ems von Landrat Frank Puchtler mit dem goldenem Feuerwehrehrenzeichen (mit Eichenlaubkranz) für 45-jährigen ehrenamtlichen Feuerwehrdienst ausgezeichnet worden. Neben der Anstecknadel erhielt er eine Dankesurkunde, die vom rheinland-pfälzischem Innenminister Roger Lewentz untergezeichnet wurde. Auch Ortsbürgermeister Christoph Linscheid nahm an der Verleihung im Kreishaus teil. Er dankte Volker Salzwedel im Namen der Weinährer Bürger und überreichte ihm ein Präsent als Anerkennung für seine Leistungen.

Im Mai 1973 trat Volker Salzwedel als 16-Jähriger der Weinährer Wehr bei, in der er bis heute aktiv ist. In den 45 Jahren Dienstzeit hat er fast jeden angebotenen Lehrgang absolviert, darunter Ausbildungen zur Höhenrettung, Atemschutz oder als Maschinist. Bereits vom 7. Januar 1978 bis 6. Januar 1979 übernahm er vorübergehend die Funktion des stellvertretendem Wehrführers unter Wehrführer Kurt Schliemann. 1999 erklärte er sich wiederum bereit, die Funktion des stellvertretendem Wehrführers zusammen mit Wehrführer Horst Thomas zu übernehmen und blieb bis zum 10. Januar 2015 im Amt, um diese Funktion in jüngere Hände, an Florian Schliemann, zu übergeben.

1976 wurde Volker Salzwedel in den Vorstand der Wehr berufen und war 39 Jahre in verschiedenen Funktionen tätig. Unter anderem als Schriftführer und stellvertretender Vorsitzender. In dieser Zeit brachte er sich mit guten Ideen ein und gestaltete die Entwicklung der Einheit Weinähr entscheidend mit. Liebevoll kümmerte er sich außerdem um das alte Gerätehaus hielt es mit viel handwerklichem Geschick zusammen.

Es ist beeindruckend, dass in all dieser Zeit selten eine Übung verpasst hat und nahezu an jeder der im Zwei-Wochen-Rhythmus stattfindenden Übungen anwesend war. Einen Großteil dieser Übungen gestaltete und leitete er selbst. „Solche Menschen sind ein Glücksfall und mit einer der Gründe, warum Feuerwehrdienst etwas ganz Besonderes ist. Wir freuen uns auf weitere gemeinsame Jahre“, lobte Wehrführer Bastian Salzwedel.

Kultur zum Neumond Weinabend Titelbild KopieDie letzte diesjährige Veranstaltung der kleinen Kulturreihe „Kultur zum Neumond“ war ein Abend, der hervorragend sowohl in die Jahreszeit als auch zu Ort und Räumlichkeit passte – er war dem Thema „Wein“ gewidmet.

Im gemütlichen Ambiente des Weinkellers „Giebelhöll“ nahmen das Shamrock Duo und Rolf Henrici die erfreulich zahlreich erschienenen Gäste mit auf eine Zeitreise, die im vorgeschichtlichen Babylon begann. Der Anbau von Weinreben hatte dort vor Tausenden von Jahren seinen Anfang. Jupp Fuhs und Rolf Henrici, die beiden Erzähler, nahmen die Gäste bereits nach den ersten Sätzen ihres Vortrags in ihren Bann mit den Schilderungen. Poetisch, märchenhaft, fast mystisch waren ihre Beschreibungen über den „wunderbaren Baum des fröhlichen Vergessens“ und seiner Früchte, begleitet von zarten Harfenklängen.
In einer fulminanten Revue aus Wissenswertem, Kuriosem und erheiternden Episoden führte die Geschichte des Rebensaftes durch das Griechenland der Antike und das römische Reich, zu den Galliern und schließlich weiter ins Mittelalter. So erfuhren die Gäste, dass der biblische Moses den Dienst im Weinberg über den Kriegsdienst stellte, die alten Perser ihre Ratssitzungen im „Purpurlicht der Trunkenheit“ abzuhalten pflegten und diese Sitte auch im Mittelalter noch gang und gäbe war…
Die Ansiedelung der Weinrebe in unseren Breiten wurde in einer bezaubernden Geschichte geschildert, in welcher wandernde Weinstöcke aus Italien den Weg über die Alpen fanden. Zum Abschluss gab’s ein humorvolles Märchen, in welchem es um Zauberei, Hexen und den Weinkeller des Bischofs von Limburg ging…

Umrahmt wurden die Texte durch Lieder von Hilde Fuhs, vertonter Lyrik oder aus eigener Feder stammend. Die opulente Bildpräsentation Rolf Henricis rundete den Themenabend vorzüglich ab. Etliche der Gäste hatten ihr wohlgefülltes Glas vor sich stehen und ließen sich den Gegenstand von Bildern,  Erzählungen und Musik aufs trefflichste munden…

Der nächste Arbeitseinsatz am Weinährer Sportplatz ist am Samstag, 20. Oktober, ab 9.30 Uhr. Die TuS Weinähr freut sich auf zahlreiche Helfer. Für das leibliche Wohl wird gesorgt.

Im Spiel gegen die SG Dahlheim II hat die  TuS Weinähr am Sonntag eine deutliche Niederlage hinnehmen müssen: 2:0 (2:0) endete die Begegnung aus Dahlheimer Sicht. Damit rutschen die Gelbachtaler auf den achten Tabellenplatz in der Kreisliga C.

Für Weinähr spielten: Steven Zenz, Philipp Renger, Timo Nacke, Sebastian Beck, Dominik Mono, Julius Thor, Pascal Spriestersbach, Luca Kunkler, Carsten Böhm, Sören Fries, Mantas Kozys, Mirco Beier, Helmut Ludwig und Ralf Thor.

  • Am Sonntag, 21. Oktober, spielt die 1. Mannschaft um 14.30 Uhr in Weinähr gegen SG Nastätten/Miehlen II

Bei einem Sturz ist eine Fahrradfahrerin am Sonntag, 14.17 Uhr, auf der Landesstraße 325 in Weinähr schwer verletzt worden. Die 57-Jährige wurde mit dem Rettungswagen ins Dernbacher Krankenhaus gefahren. Die Fahrradfahrerin wollte nach rechts auf einen Parkplatz abbiegen, als sie mit dem Vorderrad wegrutschte und mit dem Kopf auf den Asphalt aufschlug. Bei dem Sturz erlitt die Frau trotz Fahrradhelms eine Gehirnerschütterung.

Bei einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 325 im Gelbachtal zwischen Weinähr und Montabaur ist am Freitag gegen 12.35 Uhr ein Motorradfahrer schwer verletzt worden. Das Zweirad war mit einem Pkw kollidiert, dessen Fahrer in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte und auf die Gegenfahrbahn geschleudert war. Der Motorradfahrer konnte dem quer stehenden Fahrzeug nicht mehr ausweichen und stieß mit diesem zusammen. Zur Bergung der Unfallfahrzeuge bleibt die Straße voraussichtlich bis 14 Uhr gesperrt, teilte die Polizei mit. Der Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Mit 4:0 führte die 1. Mannschaft der TuS Weinähr im Spiel gegen den VfL Altendiez II — dann kam die Wende. Am Ende hieß es 4:5 (3:0) aus Sicht des Gastgebers. Den vierten Tabellenplatz in der Kreisliga C können die Gelbachtaler immerhin halten. „Völlig unnötige Niederlage“, kommentierte TuS-Vorsitzender Frank Kreber das Geschehen am Sonntag auf dem Weinährer Rasen. Alle vier Tore für Weinähr schoss Carsten Böhm.

Für Weinähr spielten: Steven Zenz, Tim Dietrich, Timo Nacke, Sebastian Beck, Dominik Mono, David Wörz, Jan Kiene, Julius Thor, Florian Schliemann, Marvin Gensmann, Carsten Böhm, Mirco Nacke, Helmut Ludwig und Mantas Kozys.

  • Am Sonntag, 14. Oktober, muss die 1. Mannschaft auswärts um 12.15 Uhr bei SG Dahlheim II antreten.
    .

Kultur zum Neumond-Team 03Das Shamrock Duo präsentiert im Rahmen seiner Reihe „Kultur zum Neumond – Musik, Märchen und Literatur“ einen großen Weinabend  am Freitag, 12. Oktober, um 20.30 Uhr im Weinkeller „Giebelhöll“. 

Alt ist der Wein – so alt wie das Brot…und die Geschichte vom Baum des fröhlichen Vergessens mit seinen wunderbaren, wie Perlen zusammengebündelten Früchten geht zurück bis in die babylonischen Zeiten. Sie wird in Keilschrift erzählt auf tönernen Täfelchen und findet in der Bibel Erwähnung, sowohl wissenswerte als auch amüsante Historien über den edlen Rebensaft sind von der Antike und dem Mittelalter bis in die heutige Zeit überliefert. Auch Sagenhaftes gehört dazu, und ein Märchen mit viel Zauber, Hexen und dem Weinkeller des Bischofs in Limburg, das schließlich ein gutes Ende findet… Zu den Erzählungen und Anekdoten erklingen Lieder, die auf romantische oder fröhliche Weise den Wein im funkelnden Glas besingen…

Die Geschichten, Sagen und Märchen und werden musikalisch vom Shamrock Duo umrahmt und durch Bildprojektionen von Rolf Henrici ergänzt.

Für das leibliche Wohl der Gäste sorgt das freundliche Team der „Giebelhöll“.  Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Künstler wird gebeten. Platzreservierungen unter Tel. 02604/1230 (Fam. Justi) oder 02661/20329 (Fuhs/Henrici). E-Mail info@giebelhoell.de oder inkunabel@gmx.de.

Die Ortsgemeinde Weinähr lädt die Ortsvereine und die örtliche Gastronomie zu einer gemeinsamen Besprechung am Mittwoch, 17. Oktober, um 20 Uhr ins Landhotel Weinhaus Treis ein, um die Veranstaltungstermine für 2019 festzulegen. Der Kalender über die Ortsgemeinde Weinähr soll auch im nächsten Jahr wieder erscheinen und möglichst alle Veranstaltungen im Jahr 2019 enthalten. Ziel ist es daher, den Veranstaltungskalender 2019 untereinander abzustimmen.

Das traditionelle Weinfest im Arnsteiner Hof findet am Mittwoch, 3. Oktober, ab 11 Uhr statt. Für die Winzergaststätte gibt es einen ganz besonderen Grund zu feiern: Der Arnsteiner Hof besteht nun schon seit 20 Jahren.

Im Mai 1998 eröffnete Annelore Scherer mit ihrem Ehemann und Winzer Edmund Scherer den Arnsteiner Hof. Seit dem plötzlichen Tod ihres Mannes im Jahr 2009 sorgt Annelore Scherer nun nicht nur für das leibliche Wohl ihrer Gäste mit hausgemachten Spezialitäten aus der Winzerküche, sondern begrüßt auch als herzliche Gastgeberin die Besucher der Weinstube. Gäste können sich also am 3. Oktober auf kulinarische Genüsse, ein kleines Gastgeschenk, Live-Musik, gute Weine und eine schöne Zeit in der Weinstube und – bei hoffentlich gutem Wetter – im hauseigenen Weingarten freuen. Reservierungen werden gerne vorab unter Tel. 02604/1471 entgegengenommen.

3:3 unentschiedenen endete das Spiel TuS Gückingen II gegen TuS Weinähr (3:2). Dabei hatte es zunächst nach einer klaren Niederlage für die Gäste aus dem Gelbachtal ausgesehen, denen es aber schließlich gelang, das Spiel zu drehen und ein Unentschieden herauszuspielen — dank Toren von Damian Nink (2) und Joshua Kap. Weinähr behält damit seinen derzeit vierten Tabellenplatz.

Für Weinähr spielten: Steven Zenz, Tim Dietrich, Timo Nacke, Niclas Justi, Sebastian Beck, Philipp Renger, Joshua Kap, Luca Kunkler, Jochen Krissel, Damian Nink, Pascal Spriestersbach, Marvin Gensmann und Mantas Kozys.

  • Aufgrund des Michelsmarktes in Nassau findet das kommende Spiel gegen SG Birlenbach II bereits am Samstag, 22. September, um 16.30 Uhr in Weinähr statt.

Planungswerkstatt Weinähr

Am 29. August 2018 fand im Rahmen der Dorfmoderation für die Bürgerinnen und Bürger der Ortsgemeinde Weinähr die Planungswerkstatt „Neugestaltung Bachweg“ statt. 28 Personen waren der Einladung der Ortsgemeinde und des Planungsbüro Stadt-Land-plus gefolgt und machten sich gemeinsam Gedanken, wie man den Bereich des Bachweges und den Uferbereich der Gelbach attraktiver und lebenswerter gestalten könnte. In verschiedenen Gruppen wurden mehrere Vorschläge erarbeitet und anschließend präsentiert.

Ergebnis war, dass die Bürger mindestens eine weitere Überquerungsmöglichkeit der Gelbach wünschen, sei es in Form einer Brücke oder eines Ochsenklaviers im Bereich des Wehres. Der vorhandene Spielplatz am Bachweg bedarf einer grundlegenden Sanierung und könnte zu einem Mehrgenerationentreff mit Grillmöglichkeit, Multifunktionsspielfeld, Boulebahn, Trampolin, Klettergeräten, Seilbahn und einem Matschspielbereich für die Kinder umgebaut werden. Zwischen den einzelnen Stationen könnten neben Sitzgelegenheiten Kräuterbeete oder Bäume gepflanzt werden. Abrunden könnte das Ganze ein Fahrradparcours, den man gut in die vorhandene Landschaft einbetten könnte.

Am Uferbereich der Gelbach könnten ein „Sandstrand“ mit Liegemöglichkeiten entstehen oder Treppenstufen in breiter Form eingelassen werden, damit man im Sommer die Füße im Wasser abkühlen kann. Auch eine „Insel“ im oberen Bereich des Wehres wurde vorgeschlagen. Weiterhin wurde auf die fehlende Beleuchtung des Bachweges hingewiesen. Aus Sicht der Ortsgemeinde wurden viele gute Ideen zusammengetragen, die es nun weiter zu verfolgen gilt.
Da sich der Bachweg teilweise auf der Gemarkung Obernhof und auf privaten Flächen befindet, soll in den nächsten Wochen der Kontakt mit der Ortsgemeinde Obernhof und den Grundstückseigentümern gesucht werden, um die tatsächlichen Möglichkeiten der Neugestaltung auszuloten. Die Ortsgemeinde bedankt sich bei allen Anwesenden für den sehr konstruktiven Austausch und die Einbringung der vielen tollen Ideen.

Die 1. Mannschaft der TuS Weinähr hat den SV Friedrichssegen mit 1:0 (0:0) besiegt. Das Tor für Weinähr erzielte Damian Nink per Foulelfmeter. Damit verbessert sich die Mannschaft aus dem Gelbachtal auf den vierten Platz der Kreisliga C.

Für Weinähr spielten: Steven Zenz, Tim Dietrich, Timo Nacke, Niclas Justi, Sebastian Beck, Josua Asbach, Joshua Kap, Luca Kunkler, Carsten Böhm, Damian Nink, Pascal Spriestersbach, Mirco Nacke, Jochen Krissel und Alexander Hagelstein.

  • Am kommenden Sonntag, 16. September, tritt die 1. Mannschaft um 12.15 Uhr auswärts beim TuS Gückingen II an.

Ältere Beiträge »

anzeigen
Wetter
Wetterbericht