Umwelttag in Weinähr

Am Samstag, 23. Februar, sind wieder alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen, den Umwelttag der Ortsgemeinde Weinähr tatkräftig zu unterstützen. Der Umwelttag 2019 steht vor allem im Zeichen der Freistellung einer kurzen Teilstrecke des geplanten Wanderweges „Lahn-Wein-Stieg“. Finanziell unterstützt wird dieses Vorhaben mit Mitteln des Naturparks Nassau. Es handelt sich um einen ehemaligen Weg (die Schlaf), der von einigen Bäumen und Sträuchern sowie Steinen befreit werden muss.
Sofern sich genügend Bürgerinnen und Bürger beteiligen, könnten auch noch andere Projekte angepackt werden. Treffpunkt ist um 9 Uhr auf dem Dorfplatz in Weinähr. Arbeitsmaterial wenn möglich bitte selbst mitbringen (z.B. Motorsäge, Rechen usw.). Nach getaner Arbeit lädt die Ortsgemeinde zu einem gemeinsamen Mittagessen ins Rathaus ein.

Am 26. Mai 2019 finden die Kommunalwahlen in Rheinland-Pfalz statt. An diesem Tag werden der Ortsgemeinderat und der Ortsbürgermeister neu gewählt. Hier besteht für alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger von Weinähr die Möglichkeit, sich als Ratsmitglied oder als Ortsbürgermeister zu bewerben um sich so aktiv in das Dorfgeschehen einzubringen und für Veränderungen zu sorgen.

Der Ortsgemeinderat lädt daher alle Interessierten recht herzlich zu einer Infoveranstaltung „Kommunalwahlen 2019“ am Dienstag, 26. Februar, um 20 Uhr ins Weinährer Rathaus ein.

Hier soll unter anderem über die aktuellen und künftigen Projekte der Ortsgemeinde informiert werden. Außerdem wird darüber berichtet, was es heißt ein Ehrenamt als Ratsmitglied oder Ortsbürgermeister zu übernehmen. Ein Ehrenamt kann schließlich auch Spaß machen, insbes. dann wenn man sieht, dass die eigene Meinung zählt und zu Veränderungen führt. Bereits um 19 Uhr besteht die Möglichkeit, sich einen Einblick in die aktive Arbeit des Gemeinderates zu verschaffen. Dann findet eine Gemeinderatssitzung statt, in der der Haushalt 2019 der Ortsgemeinde beschlossen wird.

Die eigentliche Wahlberechtigtenversammlung der Bürgerliste Weinähr mit der Aufstellung der Kandidaten und Kandidatinnen für den Gemeinderat und der Kandidatur zum Ortsbürgermeister/-in wird im März 2019 stattfinden.

WEinberg_Obernhof

Hans Christian Hahn, Christoph Linscheid, Helge Ehrmann, Heiko Stumm, Frank Böwingloh und Kurt Keuenhof (von links) stoßen auf die geplanten Bürgerweinberge an. Foto: Monique Thesing

Im Zuge der Flurbereinigung entstand die Idee, sowohl in Weinähr als auch in Obernhof einen Bürgerweinberg anzulegen. Die Rahmenbedingungen wurden nun in einer Informationsveranstaltung besprochen. Die beiden Weinberge sollen eine Größe von etwa einem halben Hektar haben und 3500 bis 4000 Weinstöcke beherbergen. Der Weinberg in Obernhof wird konventionell bewirtschaftet werden, der Weinberg in Weinähr biologisch. Das Ziel dieses Projektes ist es, traditionelle Rebsorten und historischen Rebschnitt zu vereinen, dazu kommt natürlich die Produktion von Wein, der Naturschutz steht ebenfalls auf der Agenda, ebenso die Bildungsarbeit.

Etwa 30 interessierte Bürger aus Obernhof, Weinähr und der näheren Umgebung fanden sich im Dorfgemeinschaftshaus in Obernhof ein, um sich über den aktuellen Stand des neuen ortsübergreifenden und überregionalen Projektes zu informieren. Heiko Stumm (DLR Osteifel) erläuterte zusammenfassend die Ziele und Umsetzungen des Flurbereinigungsverfahrens in den beiden Orten. In verschiedenen Schaubildern konnten sich die Besucher ein Bild des gesamten Verfahrens machen und bekamen einen ersten Eindruck über die verschiedenen Standorte der geplanten Bürgerweinberge.

Im Anschluss stellte Kurt Keuenhof , Vorsitzender der Weinbruderschaft „Breyer Hämmchen“, den bereits seit zehn Jahren existierenden „Bürgerweinberg“ in Brey an der Mosel vor. Besonders beeindruckend zu hören war hier die Entwicklung, die der Verein in den letzten  Jahren durchleben konnte und auf welchem Stand sie heute stehen. Der Verein betreibt sogar eine Straußwirtschaft, die jedes erstes Wochenende im Monat geöffnet ist. An diesem Beispiel konnten die Interessierten sehen, wo es bei diesem Projekt hinführen könnte.

Frank Böwingloh erläuterte schließlich den historischen Hintergrund der beiden geplanten Bürgerweinberge in Obernhof und Weinähr. Doch wie soll das alles funktionieren? Welche Struktur nun das Projekt erhalten soll, steht noch nicht fest, wichtig sind jedoch jetzt schon die Rückmeldungen. „Wir müssen natürlich bald wissen, wie groß das Interesse ist, damit die Verantwortlichen planen können, wie viele Weinstöcke letztendlich benötigt werden“, erklärt Frank Böwingloh von der Projektgemeinschaft.

Betont werden sollte aber vor allem, dass niemand Angst haben muss, dass er jedes Wochenende im Weinberg stehen und arbeiten muss. „Es gibt bereits verschiedene Ideen, wie ein Mitwirken im Weinberg aussehen könnte. Deshalb ist ein erstes Feedback der Interessenten so wichtig“, erklärt Frank Böwingloh weiter. Die ersten Rückmeldungen der Anwesenden war durchweg positiv. Man konnte sich direkt vor Ort bereits in eine Liste eintragen, um auch in Zukunft immer auf dem neuesten Stand zu bleiben und den Start dieses tollen Projektes zu begleiten. (sd)

  • Weitere Informationen gibt es unter www.obernhof.net. Registrierungen für die Bürgerweinberge können unter buergerweinberg@obernhof.net vorgenommen werden.

Weinberg_Weinähr

Ab der kommenden Woche beginnen die Freistellungsarbeiten der Teilnehmergemeinschaft der Weinbergflurbereinigung am Bürgerweinberg in Obernhof. Anschließend erfolgen dann Rodungsarbeiten rund um den Busparkplatz am Ortsausgang Weinähr in Richtung Dies. Ziel ist es, dass die Weinbergflächen Giebelhöll von der Gelbachtlalstraße (L 325) wieder sichtbar werden und anschließend die Neuanlage von fünf Wanderparkplätzen für Pkw im Rahmen des geplanten gemeinsamen Rundwanderweges „Lahn-Wein-Stieg“ der Ortsgemeinden Obernhof und Weinähr erfolgen kann. Im Frühjahr soll dann auch die im letzten Jahr freigestellte Weinbergfläche Giebelhöll mit neuen Rebpflanzen bestückt werden.

Die Ortsgemeinde Weinähr und der Naturpark Nassau stellen in einem gemeinsamen Vortrag Eidechsen in der Region vor. Treffpunkt ist am Mittwoch, 13. Februar, um 18.30 Uhr im Arnsteiner Hof in Weinähr (Bornstraße 9). Mit einer Dauer von etwa zwei Stunden ist zu rechnen. Die Veranstaltung ist kostenlos.
In vielen Bildern werden die an Echsen artenreichsten Gebiete Deutschlands mit ihren Bewohnern vorgestellt: die weit verbreiteten Arten wie Blindschleiche, Zauneidechse und Waldeidechse, die auf Wärmezonen begrenzte Mauereidechse und die seltene und scheue Smaragdeidechse. Der Referent, Dr. Achim Rüdiger Börner, erläutert die geographische Verbreitung und die rheinland-pfälzischen Vorkommen, die Lebensweise und die Habitatansprüche der Reptilienarten sowie ihre Variationsbreite und ihr Verhalten. Außerdem gibt er Tipps und praktische Hinweise für den Schutz dieser schönen Tiere unserer Heimat. (Foto: Karl-Heinz Rapp)

 

Wer hat Estelle gesehen?

Hund_Estelle_entlaufen

Foto_heilige_drei_Könige_WeinährEs war ein tolles Erlebnis, da waren sich alle Sternsinger aus Weinähr einig. Auch wenn es manchmal ganz schön anstrengend war, am Ende konnten die Weinährer Sternsinger sehr stolz auf ihren Einsatz sein, denn 860,12 Euro kamen bei der Sammlung zusammen. Kinder helfen Kindern – das Sternsingen ist die weltweit größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder, und die Mädchen und Jungen aus Weinähr gehören dazu!Insgesamt waren zehn Kinder und Jugendliche in Weinähr dem Aufruf von Connie Wagner und Sylvie Linscheid-Ricordel gefolgt und unterwegs zu den Menschen. Die Kreidezeichen „20*C+M+B+19“ an den Haustüren zeugen davon, wie viele Menschen die Sternsinger empfangen haben.

Bundesweit beteiligten sich die Sternsinger an der 61. Aktion Dreikönigssingen. Gemeinsam mit den Trägern der Aktion – dem Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger’ und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) – machten die Sternsinger überall in Deutschland auf die Lebenssituation von Kindern mit Behinderungen aufmerksam.

Doch nicht nur Kinder im Beispielland Peru werden auch zukünftig durch den Einsatz der kleinen und großen Könige in Deutschland unterstützt. Straßenkinder, Flüchtlingskinder, Aids-Waisen, Kindersoldaten, Mädchen und Jungen, die nicht zur Schule gehen können, denen Wasser und Nahrung fehlen, die in Kriegs- und Krisengebieten oder ohne ein festes Dach über dem Kopf aufwachsen – Kinder in mehr als 100 Ländern der Welt werden jedes Jahr in Projekten betreut, die mit Mitteln der Aktion unterstützt werden. Die Weinährer Sternsinger kennen die Nöte und Probleme von Kindern rund um den Globus und sorgen mit ihrem Engagement für die Linderung von Not in zahlreichen Projektorten. Sie sind eben ein Segen!

Bedingt durch eine geringere Anzahl an Sternsingern konnten in diesem Jahr nur zwei Gruppen gebildet werden, so dass nicht alle Haushalte zur sonst üblichen Zeit besucht werden konnten. Dennoch konnten alle Haushalte in Weinähr aufgesucht werden. Gegen 13 Uhr kehrten alle Sternsinger im Landhotel Weinhaus Treis in. In altbewährter Tradition spendierte die Familie Treis-Drell Spaghetti Bolognese und Getränke für die fleißigen Helfer und leisteten damit ihren Beitrag zum Gelingen der Aktion. Die Weinährer Sternsinger bedanken sich ganz herzlich bei der Familie Treis-Drell und ihrem Serviceteam Glen, Nico Teca, Mohammed und Ilona für die köstliche Verpflegung sowie bei den Weinährer Einwohnern für die vielen Süßigkeiten und die Geldspenden für die Kinder in Peru. .

Zur 13. Winterwanderung lädt die TuS Weinähr für Samstag, 26. Januar, alle Interessierten ein. Gestartet wird um 15 Uhr am Rathaus in Weinähr. In den folgenden zwei bis drei Stunden geht es bei eintretender Dämmerung rund um Weinähr mit tollen Ausblicken auf den Ort und die Umgebung (die genaue Route ist witterungsabhängig). Zwischendurch erwartet traditionell das Versorgungsmobil die Teilnehmer zu einem Boxenstopp. Eine ausreichende Beleuchtung für die Dunkelheit wird natürlich nicht fehlen.

Gegen 18 Uhr werden am und im Rathaus die ersten Bratwürstchen auf den Grill gelegt und die Erfrischungsgetränke bereitgestellt. Hierzu sind natürlich auch alle Nicht-Wanderer eingeladen. Für eine bessere Planung wird um eine Anmeldung bis spätestens 23. Januar gebeten, per E-Mail an tusweinaehr@yahoo.de oder persönlich bei einem der Vorstandsmitglieder.

Die TuS Weinähr freut sich auf zahlreiche Teilnehmer und eine schöne Winterwanderung 2019.

Um den diesjährigen Fastnachtsumzug in Weinähr zu planen, sind alle Ortsvereine, alle Interessierten und mögliche Teilnehmer zu einem Treffen am Dienstag, 22. Januar, um 20 Uhr ins Rathaus eingeladen. Die Federführung liegt in diesem Jahr beim Schützenverein Weinähr. Auswärtige Zugteilnehmer sind wie in den letzten Jahren sehr willkommen. Die Teilnehmer werden von der Ortsgemeinde mit Wurfmaterial unterstützt. Wer an dem Treffen nicht teilnehmen kann, aber gerne am Umzug teilnehmen möchte, der kann sich schon jetzt bei Ortsbürgermeister Christoph Linscheid, Tel. 02604/5020 oder E-Mail bgm.weinaehr@gmx.de, anmelden.

Menschärgeredichnicht

32 Kinder und Erwachsene, zwischen fünf  und 82 Jahren hatten am Sonntagnachmittag riesigen Spaß beim Mensch-ärgere-dich-nicht-Turnier in der Gelbachstube des Landhotels Weinhaus Treis. Lina Böhm war jüngste Teilnehmerin, Klaus Treis ältester Mitspieler. Die glücklichste und beste Würfelhand hatte Lea Justi, die alle drei Spiele souverän gewann und somit den Wanderpokal und ein Gutschein Paket, im Wert von 50 Euro überreicht bekam.

Aus dem Platzierungswürfeln ging als Zweiter Joris Fries (30 Euro) hervor. Den dritten Platz belegte Andi Schmidt (10 Euro). Vierte wurde Johanna Böhm (Gutschein Pizza). Alle anderen Teilnehmer konnten sich über einen Sachpreis freuen.

dippekuchenTags zuvor hatten die Alten Herren der TuS Weinähr das traditionelle Dippekuchenessen im Rathaus ausgerichtet. Mitglied Dieter Scherer feuerte den Backes früh morgens tüchtig an, so dass pünktlich um 12 Uhr die ersten Dippekuchen serviert werden konnten. Etwa 40 Personen machten es sich in den historischen Räumen gemütlich, einige holten sich für zu Hause ab. So gingen sämtliche 84 Dippekuchen weg wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln.

Einen besonderer Dank richteten die Alten Herren an das Weinhaus Treis, das sie an beiden Tagen hervorragend unterstützte. Weiterhin bedankten sie sich bei allen Spendern der Gutscheine, aus der Weinährer und Oberhöfer Gastronomie und den Spendern der Sachpreise, sowie bei den Teilnehmern und Helfern beider Veranstaltungen.

SchlüsselAm Feuerwehrhaus in Weinähr ist ein Schlüssel gefunden worden. Der Eigentümer des Schlüssels kann sich an Ortsbürgermeister Christoph Linscheid wenden.

Die Naspa Stiftung „Initative und Leistung“ unterstützt die Ortsgemeinde Weinähr mit 750 Euro für den Kauf einer  neuen, bedarfsgerechten Küche im historischen Rathaus. Bei der Spendenübergabe am 19. Dezember 2018 in Heistenbach nahm Ortsbürgermeister Christoph Linscheid die Spende von Landrat und Koratoriumsmitglied des Naspa-Stiftung Frank Puchtler und Naspa-Vorstandsmitglied Michael Baumann dankbar und gerne entgegen. Die Umsetzung des Projektes „neue Küche für das historische Rathaus“ soll im Frühjahr erfolgen. Im Jahr 2017 hatte die Ortsgemeinde bereits neues Geschirr für die Küche angeschafft.

Alte Herren Dippekuchen und Mädn

Ältere Beiträge »

anzeigen
Wetter
Wetterbericht