Gedenkfeier zum Volkstrauertag

Am Sonntag, 17. November, findet um 11 Uhr am Denkmal vor der St. Trinitatis Kirche in Weinähr die Gedenkfeier für alle Gefallenen und Toten der beiden Weltkriege und der Gewaltherrschaft statt. Hierzu lädt Ortsbürgermeister Christoph Linscheid alle Weinährer Bürger und Bürgerinnen sowie die Ortsvereine recht herzlich ein.

Die Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau lädt alle Bürgerinnen und Bürger zu einem Bürger-Workshop zum Thema „Örtliches Starkregenvorsorge- und Hochwasserschutzkonzept“ ein. Für die Ortsgemeinden Hömberg, Obernhof, Weinähr, Winden und Zimmerschied findet der Bürger-Workshop am Freitag, 15. November, um 19 Uhr im Rathaus von Weinähr statt. Ziel ist es, die Bürger frühzeitig in die Erstellung des Schutzkonzeptes einzubinden.

Nachdem am 29. April und 14. Mai dieses Jahres eine Ortsbegehung durch das beauftragte Ingenieurbüro stattfand und in der Auftakt–Informationsveranstaltung am 3. September in Nassau allgemeine Informationen zum Starkregenvorsorge- und Hochwasserschutzkonzept gegeben wurden, sollen nun die Bürger vor Ort am weiteren Verfahren beteiligt werden. Dazu gehören unter anderem der Umgang mit den Risiken und die Unterstützung an der Erarbeitung möglicher Maßnahmen im Vorfeld, während und im Nachgang eines Starkregen- und/oder Hochwasserereignisses. In dem vom Land Rheinland-Pfalz geförderten Projekt zur Betrachtung der Hochwassersituation, werden die Vorsorge optimiert, Risiken und Schadenspotentiale erkannt und Schadensminimierung in der Zukunft angestrebt.

Siegreich endete das jüngste Heimspiel, das die TuS Weinähr gegen die Spielgemeinschaft (SG) Attenhausen bestritten hat. Die Partie endete 2:0, nachdem die Gelbachtaler zur Halbzeit 1:0 in Führung lagen. Die Tore für Weinähr schossen Niclas Justi und Raphael Rölz. Damit setzten die Weinährer den guten Trend der letzten Wochen mit einem weiteren Heimsieg fort.

Für Weinähr spielten: Steven Zenz, Niclas Justi, Sebastian Beck, David Wörz, Niklas Bröder, Jan Mager, Mantas Kozys, Luca Kunkler, Dominik Ciuk, Julius Thor, Carsten Böhm, Raphael Rölz und Tim Dietrich

Am kommenden Sonntag spielt die 1. Mannschaft um 12.15 Uhr auswärts bei TuS Holzhausen II.

Ein unbekannter Fahrzeugführer hat am Donnerstag vor einer Woche in der Einfahrt zur Gartenstraße das Spielstraßen-Schild umgefahren. Bisher hat sich der Verursacher noch nicht beim Ortsbürgermeister oder einem Mitglied des Gemeinderates gemeldet. Die Ortsgemeinde Weinähr bittet daher Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, sich bei Ortsbürgermeister Christoph Linscheid zu melden.

Ihren zweiten Sieg in Folge hat sich die 1. Mannschaft der TuS Weinähr gegen die SG Dahlheim II erkämpft — trotz einer Halbzeit in Unterzahl. Das Heimspiel der Gelbachtaler endete 2:1 (0:0). Die Tore für Weinähr erzielten Niclas Justi und Luca Kunkler. Damit steht die Mannschaft auf dem siebten Tabellenplatz in der Kreisliga C.

Für Weinähr spielten: Steven Zenz, Niclas Justi, Sebastian Beck, David Wörz, Niklas Bröder, Tim Dietrich, Pascal Spriestersbach, Luca Kunkler, Damian Nink, Sven Theis, Julius Thor, Jona Asbach und Jan Mager.

Am kommenden Sonntag spielt die 1. Mannschaft um 14.30 Uhr in Weinähr gegen SG Attenhausen.

In ihrem jüngsten Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten SG Miehlen II hat die TuS Weinähr einen knappen, aber verdienten 2:1-Sieg eingefahren. Zur Halbzeit führte Weinähr 1:0. Beide Tore für die Gelbachtaler schoss Niclas Justi. Damit steht Weinähr auf Platz acht der Tabelle in der Kreisliga C.
Für Weinähr spielten: Steven Zenz, Niclas Justi, Sebastian Beck, David Wörz, Niklas Bröder, Jan Mager, Dominik Ciuk, Luca Kunkler, Damian Nink, Sven Theis, Lucas Krissel, Julius Thor und Carsten Böhm.

Am kommenden Sonntag, 27. Oktober, spielt die 1. Mannschaft um 14.30 Uhr in Weinähr gegen SG Dahlheim II.

Das Team der beliebten Kulturreihe „Kultur zum Neumond“, Shamrock Duo und Rolf Henrici (Foto), konnte bei der jüngsten musikalischen Lesung in der „Giebelhöll“, Weinähr, einen sehr gut gefüllten Raum mit Besuchern verzeichnen, die teilweise aus Neuwied ins schöne Lahntal angereist waren, um die einzigartige Atmosphäre der literarischen Konzerte in dem originellen Weinkeller zu erleben. An diesem Abend präsentierte das Trio in Texten, Musik und Bildern einen französischen Autor, der hier weniger bekannt ist, in seiner Heimat jedoch zu einer herausragenden Größe der Literaturszene des 19. Jahrhunderts zählt: Alphonse Daudet.

Aus der Sammlung seiner Werke hatte das Team zwei Geschichten ausgewählt, deren Humor schon sehr ins Schwärzliche spielt und die Gäste sichtlich erheiterte. Ein braves Maultier wartet sieben Jahre darauf, um Rache an einem Burschen zu üben, der es misshandelt hat, und die Mönche eines Klosters geraten in arge Schwierigkeiten, als ihr Mitbruder und Hersteller des berühmten hauseigenen Kräuterlikörs durch die häufige, aber zwingend notwendige Verkostung seines Elixiers allabendlich in einen Rausch fällt und statt frommer Andachtsübungen recht unzüchtige Gesänge anstimmt… Umrahmt von einer Bildpräsentation, Harfenklängen und den eigens von Hilde Fuhs für die Geschichten geschriebenen Liedern trugen Jupp Fuhs und Rolf Henrici auf ihre unverwechselbare Art die amüsanten Stories vor. Die endeten beide in einer witzigen Pointe, und der Abend als solches endete für alle vergnüglich.


Die Schutzhütte an der K 5 in Richtung Winden stand vor den Verfall, sie war schief und das Dach undicht. Da für das nächste Jahr die neue Traumschleife der „Lahn-Wein-Stieg“ geplant ist und der Wanderweg an der Schutzhütte vorbeiführt, macht diese Schutzhütte für die Zukunft auch wieder Sinn. Wanderer können sich nach dem bereits begehbaren „Giebelhöllaufstieg“ hier erst einmal erholen.

Da die Schutzhütte noch ein gute Grundsubstanz hatte, schlug die Rentnerband vor, das Holzgebäude zu sanieren. Zunächst wurde sie angehoben, damit sie wieder in der Waage steht. Danach wurde das Dach von den fünf Schichten Dachpappe befreit und die morschen Bretter ausgetauscht. Anschließend wurde neue Dachpappe und „Bärenhaut“ aufgebracht. Die Hütte wurde zudem neu gestrichen. In der nächsten Woche soll die Hütte mit Eingangsbereich dann noch gepflastert werden.

An der Aktion waren beteiligt: Hubert Bender, Horst Benkert, Herbert Künzel, Erich Lappas, Norbert Linscheid, Walter Linscheid und Wolfgang Stahl. 

„Ein Dank gilt diesen fleißigen Rentnern für die geleistete Arbeit zum Erhalt der Schutzhütte. Das Resultat der Arbeiten kann sich schon jetzt sehen lassen“, so Ortsbürgermeister Christoph Linscheid.

Die alte Singleküche im Rathaus war in die Jahre gekommen und genügte nicht den Ansprüchen an eine Küche in öffentlichen Gebäuden. Außerdem war nicht genug Platz für das im letzten Jahr angeschaffte Geschirr. Daher beschloss der Gemeinderat, die alte Küche durch eine neue Edelstahlküche zu ersetzen. Im letzten Jahr wurde bereits ein neuer Glaskühlschrank angeschafft und in diesem Jahr die passenden Edelstahlmöbel und eine Industriespülmaschine.

Am letzten Wochenende nahmen sich dann fleißige Helfer der Installation der neuen Küche an. Zuerst wurde die alte Küche ausgeräumt und abgebaut. Der  Fließenspiegel wurde beseitigt, der Abfluss verlegt, die Steckdosen versetzt, die Löcher wieder verputzt und die Wand neu gestrichen. Eine neue Küchenrückwand wurde anschließend befestigt, die Hängeschränke aufgehängt, die Unterschränke in Position gebracht und die Spüle angeschlossen.

Ein Dank gilt Carsten Böhm, Heinz Heller (drei Tage im Dauereinsatz), Frank Kreber, Herbert Künzel, Christoph Linscheid, Benjamin Mono, Volker Salzwedel, Wolfgang Stahl und Berthold Schuck für die tatkräftige Unterstützung und die schnelle Umsetzung der Maßnahme. Jetzt müssen nur noch die Industriespülmaschine und der Backofen angeschlossen werden, dann ist das Projekt komplett abgeschlossen.

Ermöglicht wurde die Investition in eine neue Küche nur durch die Spenden der Naspa-Stiftung, der Volksbank Rhein-Lahn, der MEN, der Backgruppe, den Ortsvereinen sowie den Helfern der letzten Landtagswahl, die ihr Erfrischungsgeld hierfür spendiert haben. Vielen, vielen Dank hierfür!

Unentschieden endete das Spiel der Tus Weinähr gegen den Tabellenletzten TuS Nassau II. Das Tor für Weinähr erzielte Niclas Justi. Bei dem Derby wären mehr Tore für Weinähr möglich gewesen.

Für Weinähr spielten: Steven Zenz, Niclas Justi, Sebastian Beck, David Wörz, Niklas Bröder, Tim Dietrich, Dominik Ciuk, Luca Kunkler, Damian Nink, Julius Thor, Sven Theis, Lucas Krissel, Carsten Böhm und Jona Asbach.

Ebenfalls unentschieden (0:0) endete die Auswärtsbegegnung gegen den SV Allendorf. Mit einer kämpferisch starken Leistung ergatterten die Weinährer einen Punkt auf dem ungeliebten Hartplatz in Allendorf.

Für Weinähr spielten: Steven Zenz, Niclas Justi, Sebastian Beck, David Wörz, Niklas Bröder, Tim Dietrich, Dominik Ciuk, Luca Kunkler, Damian Nink, Julius Thor, Lucas Krissel, Mantas Kozys, Sven Theis und Jona Asbach.

Am kommenden Sonntag spielt die 1. Mannschaft um 14.30 Uhr in Weinähr gegen SG Dahlheim II

In der 43. Kalenderwoche (ab dem 28. Oktober 2019) beginnen die Kanal- und Wasserleitungsbauarbeiten in der Straße „Hinterwiesen“ in Weinähr. Die Kanalleitungen sind in dem Erneuerungsbereich stark beschädigt. Im Bereich der Wasserleitungen sind Teilabschnitte stark korrodiert und müssen ausgetauscht werden, um die Trink- und Löschwasserversorgungssicherheit weiterhin gewährleisten zu können.

Die Arbeiten werden in der kompletten Bauzeit, die mit rund drei Monaten angesetzt ist, unter teilweise Vollsperrung von der Einmündung in die Hauptstraße bis zum Haus Nr. 14 in der Straße „Hinterwiesen“ durchgeführt. Während dieser Zeit kann es in diesen Teilbereichen zu Behinderungen kommen.

Die Verbandsgemeindewerke Bad Ems-Nassau bitten die Bevölkerung und die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die mit der Baumaßnahme verbundenen Behinderungen.

Das Shamrock-Duo präsentiert Kultur zum Neumond – Musik, Märchen und Literatur am Freitag, 18. Oktober, um 20.30 Uhr im Weinkeller „Giebelhöll“. Das Thema des Abends lautet: „Die Elixiere des Ehrwürdigen Paters Gaucher –  Erzählungen von Alphonse Daudet“ .
Der französische Schriftsteller Alphonse Daudet, eng befreundet mit Gustave Flaubert und Emile Zola, gehörte der Pariser Bohème an und war bereits zu Lebzeiten eine Größe der französischen Literatur. Seine fiktiven „Briefe aus meiner Mühle“ schildern wie hingeplaudert die Alltagsbegebenheiten in der Provence des 19. Jahrhunderts. Daudet schuf mit ihnen eine Sammlung an kleinen, leichtfüßigen Erzählungen, die ebenso herzzerreißend traurig wie humorvoll-urkomisch sind – und durchtränkt von genüsslicher Ironie und Bosheit…
Die heiteren Erzählungen werden musikalisch vom Shamrock Duo umrahmt und durch Bildprojektionen von Rolf Henrici ergänzt. Fürs leibliche Wohl der Gäste sorgt das freundliche Team der „Giebelhöll“ auf das Beste.
Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Künstler wird gebeten. Platzreservierungen unter Tel. 02604/1230 (Fam. Justi) oder 02661/20329 (Fuhs/Henrici). Email: info@giebelhoell.de oder inkunabel@gmx.de 

Ältere Beiträge »

anzeigen
Wetter
Wetterbericht